Welche Tiere leben in Südamerika - Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Vögel, Insekten und Fische

Das Haus von Hunderttausenden von Fauna und dem größten Regenwald der Welt, Südamerika ist der Kontinent mit verschiedenen natürlichen Klimazonen - von Gletschern bis zur Wüste. Die Tier- und Pflanzenwelt von Südamerika besteht aus einer Vielzahl einzigartiger Tiere, von denen einige in relativer Isolation entwickelt wurden. Vor wenigen Millionen Jahren wurden Panaman-Einsätze gebildet, die einen kleinen Migrationskorridor für südliche und nordamerikanische Tiere bereitstellen. Unten ist eine Liste und eine kurze Beschreibung der hellen Vertreter der Fauna von Südamerika, sortiert von den folgenden Gruppen: Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Vögel, Insekten und Fische.

Siehe auch:

Säugetiere

Agouti.

Aguti.

Aguti - Nagetiere aus den tropischen Wäldern von Mittel- und Südamerika, ähnlich einem großen Meerschweinchen. Seine grobe Wolle ist mit einer Ölsubstanz bedeckt, die als schützender Regenmantel wirkt. Auf der Rückseite des Körpers ist der Wolldeckel länger. Aguti hat fünf Finger an den Frontpfoten und drei auf der Rückseite. Wie viele Nagetiere gehen sie elegant auf den Fingern und nicht den ganzen Fuß.

Trotz der Tatsache, dass es schwer zu sehen ist, hat Aguti wirklich einen Schwanz: Es ist sehr klein, ähnlich wie dunkle Bohnen, die an den Rücken des Tierkörpers geklebt wird.

Anden- oder Brillenbären

Andskij-Ili-ochkovyj-medved

Der Andenbär aus Südamerika ist auch als Brillenbär bekannt, hat charakteristische Lichtflecken um die Augen, die wie Gläser aussehen und sich gegen den Hintergrund des schwarzen oder dunkelbraunen Fells hervorheben. Diese Etiketten werden häufig an der Tierbrust verteilt, wodurch jeder Einzelne ein einzigartiges Erscheinungsbild ergibt, und die Forscher helfen, diese Art leicht zu erkennen.

Dies ist die einzige Art von Bären in Südamerika mit einer Körperlänge von 1,5-1,8 Metern und einem Gewicht von 70-140 kg. Die Männchen sind 30-50% mehr als Frauen.

Schlachtschiff

Neun aussehender Armadiole unter den Blumen

Bremen haben ein wirklich seltsames Erscheinungsbild. Obwohl die meisten der Schlachtschifftypen aussehen, haben sie die Haarabdeckung an den Seiten und den Magen (zum Beispiel eine neun-sichtbare Rüstung).

Diese Tiere haben eine Hülle, die aus Streifen besteht. Die Anzahl der Streifen hängt von der Art des Tieres ab. Obwohl die Streifen hart, wie Nägel sind, ist die Hülle flexibel, mit weicherer Haut, der sich ausdehnt und zwischen den Streifen schrumpft. Bremesitäten haben auch lange Krallen zum Graben und Suchen nach Nahrung. Ihr Lieblingsessen sind Termiten und Ameisen.

Überlappung

Vydra.

Otter sind die einzigen ernsten Schwimmer in der Familie von Kunih. Sie verbringen den größten Teil ihres Lebens in Wasser, so ausgezeichnet für dieses angepasste. Ihre glatten, stromlinienförmigen Körper sind ideal für das Eintauchen unter Wasser und Schwimmen. Otter haben auch lange, leicht geglättete Schwänze, die sich von der Seite zur Seite bewegen und ihnen helfen, zu segeln. Hintere Beine werden als Lenkrad verwendet, um den Körper in Wasser zu steuern.

Riesiger Murach.

Gigantskij-Muuraved.

Der Name ist mit dem geliebten Lebensmittel dieses Tieres verbunden. Er hat ein langgestrecktes Gesicht, das einer Pfeife ähnelt. Dieses einzigartige Tier Südamerikas ist der größte der zufechten Abteilung. Eine riesige Ameise ähnliche Größe mit einem goldenen Retriever, aber dickes und dickes Haar machen das Aussehen massierender.

Graue Antholenhaare auf die Berührung als Stroh und vor allem lang am Schwanz (bis zu 40 Zentimeter). Es hat einen Streifen von Weiß, Rot oder Grau, der an der Brust beginnt und erstreckt sich auf die Mitte des Rückens. Unter diesem Streifen ist ein dunkler Kragen. Hairy und flauschiger Schwanz wird häufig als Decke oder Regenschirm verwendet. Der längliche Kopf und die Nase des riesigen Murachdas sind gut angepasst, um Ameisen und Termiten zu fangen.

Berglöwe

Gornyj-lev.

Diese wilde Katze aus der Katzenfamilie (Felidae) Hat mehrerer Namen: Mountain Lion, Puma, Puma. Aber egal wie Sie es nennen, das ist alles das gleiche Tier, die größten subfamily kleinen Katzen (Felinae) . Warum ist also der Boden so viele Namen? Tatsache ist, dass sie ein breites Spektrum an Lebensraum haben, und Menschen aus verschiedenen Ländern haben ihnen unterschiedliche Namen gegeben.

Frühe spanische Forscher Nord- und Südamerikas nannten ihn Leon. (Löwe) und Gato Monte. (Bergkatze), von wo und der Name "Mountain Lion" ging. "Puma" - Dieser Name ging aus den Inkas. Das Wort "Puma" kam aus dem alten südamerikanischen Wort Cuguacuarana. das wurde auf den Namen von Puma reduziert. Alle diese Namen werden als richtig angesehen, aber die Wissenschaftler bevorzugen die Couch. In Südkalifornien werden sie normalerweise Berglöwen bezeichnet.

Guanako

Guanako.

Guanako - anmutige Tiere, aus der Familie der Kamele. Sie leben in ganz Südamerika in einem trockenen, offenen bergigen Gelände oder auf den Ebenen. Guanaco ist ruhig, also begannen die Leute, sie zu zähmen.

Jeder weiß, wie Lama aussieht, aber was ist Guanaco? Sie haben einen schlanken Körper, lange Beine und einen Hals, und die Höhe in den Withern beträgt 1,2 Meter. Diese Tiere sind kürzer und weniger als ihre Angehörigen Kamel. Trotz der Tatsache, dass sie anspruchsvoll erscheinen, kann Guanako bis zu 120 kg wiegen. Der sexuelle Dimorphismus wird ausgedrückt, Männer mehr als Weibchen. Alle Einzelpersonen haben dicke, dicke Wolle, die hellbraun, braun-gelb oder rostig rot sein können. Ihr Bauch, die Brust und der Beinrücken sind normalerweise weiß; Kopf, Ohren und Überschriften - Grau. Diese Farben helfen Guanaco, mit ihrer Weide und einem verlassenen Lebensraum zu harmonisieren.

Capibara

Kapibara.

Die Capibara ist das größte Nagetier der Welt mit einem Gewicht von 34 bis 65 kg, Körperlänge von 1 bis 1,35 Metern und einer Höhe in den Withern etwa 60 cm. Es hat eine lange, hellbraune, dicke Wolle und leicht nachgefüllt Pfoten. Es wurde ursprünglich angenommen, dass dies ein Schwein ist, aber jetzt ist bekannt, dass Kapibel Nagetiere sind, eng mit der Schweine verbunden sind.

Kinku

Kinkazhu.

Kinka ist im Regenwald vom südlichen Teil Mexikos nach Brasilien zu finden. Seine kleinen Pfoten haben ein wenig umgewandelte Finger, die mit scharfen kleinen Krallen enden. Dicht, dicke Wolle fungiert als wasserabweisender Mantel und hilft, den trockenen Körper des Tieres zu halten. Der Schwanz ist länger als der Kopf und der Körper, dicht fallen und ketten.

Der wissenschaftliche Name von Kinkagu ist Potos Flavus. . Es ist ungefähr als "goldenes Trinken", weil es goldene braune Wolle hat und Nektar liebt. Der allgemeine Name des Kinkagu kommt aus dem Wort, was "Honigbären" bedeutet, da dieses schlanke Tier Schatz sehr liebt.

Kleine Katzen

Koshka-ontilla-na-suhom-brevne

Kleine Katzen sind die Unterfamilie von Katzen, die durch die Unfähigkeit von Einzelpersonen aufgrund der speziellen Struktur des Sub-Bandy-Knochens gekennzeichnet sind. Viele von ihnen wurden nicht in einem natürlichen, wilden Lebensraum untersucht. Dies ist auf die Nacht des Lebens und des entfernten Lebensraums zurückzuführen.

Auf dem Territorium Südamerikas gibt es Vertreter der Gattung Südamerikanischen oder Tigerkatzen.

Affe

Karlikovaja-igrunka.
Zwergrosa

Affen sind großartige, schelmische und manchmal geheimnisvolle Säugetiere. Sie haben in Abhängigkeit von ihrem Lebensraum viele verschiedene Geräte. Die meisten von ihnen sind Holz. Andere Arten - McAki, Paviane und Mangabeys sind mehr Boden. Alle Affen können ihre Hände und Beine verwenden, um sich auf den Ästen zu bewegen, aber einige Holzaffen finden auch die Verwendung ihrer Schwänze. Schwänze, die in der Lage sind, den Zweig zu spannen und das Tier zu halten, werden als angenehm genannt, so sehr flexibel und können kleine Objekte, beispielsweise Erdnüsse, erfassen können.

Das Zwergwerkzeug ist eines der kleinsten Primaten der Welt. Das Körpergewicht beträgt 100-150 g, die Länge des Körpers an der Basis des Schwanzes 11-15 cm und die Länge des Schwanzes - 17-22 cm. Sie sind in den Federn der Regenwälder Südamerikas zu finden . Der Schwanz ist nicht hartnäckig, aber hilft, das Gleichgewicht zu halten, wenn er von einem Baum auf einem Baum springt. Zwergspielzeug kann bis zu einem Meter lang springen. Sie bewegen sich an allen Gliedmaßen.

Stempel

BeloBrahiy Oposatum ist ein Vertreter der Familie der Opossums, Infrasingassas der Stiele.

Diese infraroten Säugetiere, bekannt als die anspruchsvolle. Junge diese Tiere werden unterentwickelt geboren und wachsen dann in einer Tasche der Mutter, wo Hitze und sicher. Unmittelbar nach der Geburt ist das Cub an der Brustwarze der Mutter befestigt und lässt es nicht gehen, bis es das erforderliche Gewicht gewinnt und nicht wächst.

Die meisten der Muster-Weibchen haben eine Tasche, die wie eine Tasche aussieht und von oben öffnet, und einige Arten haben einen Schwanz. Alle Verknüpfungen haben ein gutes Anhören und Geruch. Sie leben auf der Erde, manche Arten von Bäumen sind gut und sind geschickte Schwimmer. Einer der Arten südamerikanischer Kontinente, die auf den Weiten des südamerikanischen Kontinents bewohnen, ist eine Whitewind (siehe Foto oben).

Jaguar

Jaguar.

Glatte, kraftvolle und schwer fassbare Jaguar - verehrte Tiere in ganz Südamerika. Faszinierende Look- und Jagdkenntnisse erhielten ihnen einen prominenten Platz in der Mythologie und in den Legenden. Schönheit, Festigkeit und Anpassungsfähigkeit bewirken Respekt für diese Tiere.

Jaguars sind die größte Katze in einem neuen Licht. Ihre Bilder befinden sich an den Ruinen entlang der gesamten Halbinsel Yucatan, wo sie die Hauptfigur in religiösen Riten waren. Sie können wie Bäume und auf der Erde wohnen, am Nachmittag und nachts. Heute wird Jaguar noch ein Symbol für Macht, Kraft, Schönheit und Intelligenz angesehen.

Amphibien (Amphibien)

Schlammige Amphibien

Beznogie.

Ruthless Amphibians sind tropische Amphibien, die großen Würmer oder rutschigen Schlangen ähneln. Sie haben keine Gliedmaßen, und manchmal ist es schwierig, zu bestimmen, wo der Kopf ist, und wo ist der Schwanz. Ihre Haut ist glatt und brillant, grau, braun, schwarz, orange oder gelb. Einige Arten sind winzig, Waagen.

Die meisten Einzelpersonen leben in Tunnel unterirdisch. Hart, fett, spitzer Schädel hilft diesen Amphibien in weichem Schlamm. Aufgrund ihres unterirdischen Lebensstils haben sie ein geringes Bedürfnis, um zu sehen oder zu hören. Somit sind ihre Augen in einigen Arten winzig oder unter der Haut versteckt, oder ein Schädel, andere Arten sehen aus wie ein Tuberkel.

Vertreter der folgenden Familien leben in Südamerika: Rhinatrematidae, Caeciliidae, Typplonektidae, Siphonopidae, Dermophiidae.

Frech

Drevolaz.
Träume - helle und giftige Vertreter der Abteilung in Südamerika

Es gibt eine große Vielfalt von Arten von Verrechnungen, von denen jedes an das Leben in seinem einzigartigen Lebensraum angepasst ist, egal ob es sich um coole Berghänge, stöhnende Wüsten oder tropische Wälder. Je nach Art können sie in Wasser, auf Erden oder Bäumen gefunden werden, und es gibt verschiedene Größen und Farben.

DRABS - Eine Familie von giftigen Fröschen aus der Klasse ist verpackt. Sie sind berühmt für ihre helle Farbe, der die folgenden Farben kombinationen umfasst: Rot und Schwarz, Gelb und Grün, Orange und Silber, Blau und Gelb, Grün und Schwarz, Rosa und Silber. Ihre helle Farbe ist kein Indikator für Schönheit, sondern eine Warnung, die sie giftig sind.

Dies sind winzige, terrestrische, Tagesfrösche, die hauptsächlich in den gefallenen Blättern auf dem Waldstreu leben, aber einige Arten, die hoch im Wald hält, können niemals runtergehen. Ihre Heimat ist Regenwälder in der Nähe der Flüsse oder Teiche von Mittel- und Südamerika.

Gift von Tedolas kann schwere Schwellungen, Übelkeit und Lähmung der Muskeln verursachen. Wenn der Raubtier nach dem Auftauchen eines solchen Frosches überlebt, wird er sich an seinen Fehler erinnern und nicht versuchen, in der Zukunft so etwas zu essen. Trotzdem gibt es eine Schlange, Leimadophis epinephelus. das hat Immunität, um Frösche zu vergiften und diese kleineren Kreaturen zu füttern.

Reptilien (Reptilien)

Anakonda

Anakonda.

Der Name von Anacond gilt eigentlich für die Familie (Enektoren) Aber meistens, um eine Art, grüne oder gewöhnliche Anaconda zu bezeichnen. Mitglied der Falconium-Familie (Boidae) Green Anaconda aus Südamerika ist die schwerste Schlange der Welt und hat den größten Umfang im Verhältnis zu der Länge zwischen allen Serpets.

Grün Anaconda, in der Regel braun-grüne, oliv- oder graugrüne Farbe mit ovalen schwarzen Flecken. Bolivianischer Anaconda ähnelt grün, aber es wird nur in einem kleinen Gebiet von Bolivien gefunden. Paraguayan Anaconda hat eine Zeichnung von Gehegen, Sättel, Flecken und Streifen (normalerweise schwarz oder dunkelbraun) auf gelbem, goldenem braunem oder grünlichem gelbem Hintergrund. Dunkel gefleckte Anaconda ist ungefähr die gleiche Größe wie Paraguayan und hat große dunkle Flecken.

Leguan

Leguan.

Iguanas gehören zu den größten Eidechsen, die in Nord- und Südamerika leben. Ihr Schwanz ist etwa die Hälfte der Körperlänge. Wie andere Reptilien, Iguana, coole, eisständige Tiere mit hervorragender Fähigkeit, sich an die Umwelt anzupassen. Arten von IGUAN unterscheiden sich stark in Größe, Farbe, Verhalten und ihren Sicherheitsstatus. Einige Arten wie gewöhnliches Leguan sind ziemlich zahlreich, während andere mit Verschwinden gefährdet sind.

Krokodile

Orinokskij-Krokodil.

Kühlung, mit dicker Haut und Ei legen, eine alte Ablösung von Krokodilen (Krokodilie) Einige Leute sind entsetzt und andere Bewunderung und vielleicht beide Gefühle gleichzeitig. Die Tatsache ist, dass die Vertreter der Ablösung von Krokodilen - Alligatoren, Krokodilen, Kaimans und Gavualen - eine fehlerhafte Gruppe von Tieren sind, von denen die meisten ernsthafte Bedrohungen für ihren Lebensraum zeigen, und die Menschen jagen wegen der Haut. Von den 23 Arten von Krokodilen sind 7 unter Gefahr des Verschwindens, und fast alle drohen in einem bestimmten Teil ihres Sortiments aus dem Aussterben.

Vor etwa 230 Millionen Jahren überlebten sie Dinosaurier, eine Gletscherzeit und vieles mehr, aber fast nicht im Laufe der Zeit. Interessanterweise sind Krokodile enger mit Vögeln und Dinosauriern zusammenhängt als die meisten Live-Reptilien. Wissenschaftler setzen Krokodile und Alligatoren in verschiedene Familien, die auf den wichtigsten Unterschieden zwischen ihnen basieren.

Orinoksky Crocodile - ist nicht nur das größte Reptil von Südamerika, sondern das größte Tier auf dem Kontinent. Die Länge des Körpers dieser Reptilien kann mehr als 5 Meter erreichen, und eine Masse von etwa 400 kg.

Elfenbein oder Galapagos Schildkröte

Slonovaja-Cherpaha.

Galapagos-Schildkröten sind die größten Landschildkröten der Welt, unter den nun lebenden Reptilien. Die Männchen können mehr als 227 kg wiegen, und das Durchschnittsgewicht der Weibchen beträgt etwa 113 kg. Sie haben dicke, starke Beine, um das Körpergewicht auszustand, aber viel Zeit damit verbringen, Energie zu sparen. Die Farbe der Muschelhellbraun. In verschiedenen Populationen passiert die Muschel zwei Arten - gewölbt und sattelt. Die gewölbte Hülle ist in Einzelpersonen zu finden, die in Hochlandgebieten mit üppigen Weiden leben. Die Sattelschale ermöglicht es der Schildkröte, Benthed besser zu sein, um eine magere Vegetation hoch über dem Boden zu bekommen oder den Hals, für Lebensmittelsträucher und Kakteen zu ziehen.

Vögel

Anden-Condor

Andskij-Kondor

Anda Condor ist der größte fliegende Vogel in Südamerika. Es ist in den majestätischen Bergen und den Tälern der Anden üblich. Das Körpergewicht reicht von 7,5 bis 15 kg. Die Länge der erwachsenen Einzelperson variiert innerhalb von 117-135 cm. Der sexuelle Dimorphismus wird ausgedrückt, Männer, Männer mehr Weibchen, haben einen charakteristischen Kamm auf der Oberseite des Kopfes und gelben Augen. Die Weibchen der Augen sind rot und es gibt keinen Kamm. Farbfedern, am Hals gibt es einen flauschigen weißen Kragen. Sekundärfedern sind hell. Der Schnabel ist länglich und gerundet.

Ibisa.

Ibis

Ibis - Sumpf- und terrestrische Vogelvögel mit mittlerer und großer Größe. Sie haben einen langen Hals und Beinen und Männer in der Regel sind größer als Weibchen und haben längere Schnäbel.

Von der Familie von Ibisov, auf dem Territorium Südamerikas, sind die folgenden Typen üblich: Rot und Weiß Ibisa von der Art Eudosimen, Punkt und Feinkaukas von der Art Plegadis, Vertreter der Geburt Theristisch, Cercibis, Mesembrinibis, Phimosus.

Kholib.

Kolibri.

Die Hummingbird-Familie umfasst die kleinsten Vögel der Welt und ist eines der zahlreichsten (besteht aus mehr als 330 Arten). Diese charmanten Vögel befinden sich in den Wüsten, Bergen und Ebenen, aber die meisten von ihnen leben im Regenwald. Alle Arten sind Angehörige für Nord- und Südamerika und können zwischen Kontinenten wandern. Sie veröffentlichen einen Zuett-Sound, der mit häufigen Flügeln erhalten wird; Jeder Typ macht einen anderen summenden Klang, abhängig von der Geschwindigkeit des Flügels. Kolibris können mit seinem kleinen Gewicht während des Windes und des Regens fliegen.

Pelikane

Pelikan.

Pelikane bestimmen ziemlich einfach, weil sie die einzigen Vögel sind, die eine Tasche unter dem zum Angeln verwendeten Schnabel haben. Pelikane sind große Vögel mit kurzen Beinen, und auf Land verhalten sich ziemlich unbeholfen. Aufgrund der TOBED PAWs sind sie ausgezeichnete Schwimmer. Vögel verwenden ihren Schnabel, um die Federn mit wasserdichtem Öl aus der Drüse an der Basis des Schwanzes abzudecken.

Pelikane fliegen perfekt, aber in Abwesenheit von Wind kann der Flug für diese Vögel eine anspruchsvolle Aufgabe sein. Um genug Geschwindigkeit für den Start zu erhalten, muss der Pelikan auf dem Wasser laufen, winkt die großen Flügel und drehen Sie die Beine.

Auf dem Territorium Südamerikas gibt es eine Ansicht Pelecanus thagus, Welcher bis 2007 wurde als Untererhaltung des amerikanischen braunen Pelikans angesehen. Er bevorzugt die felsige Küste, im Gegensatz zu Bäumen. Die Bevölkerungsnummer hat etwa 500 tausend Individuen.

Papageien

Popugai.

Derzeit gibt es bis zu 350 Papageienarten. Trotz der Tatsache, dass die Art in vielerlei Hinsicht sehr unterschiedlich sind, haben alle Papageien gebogene Schnäbel, eine spezielle Struktur der Finger, die Nüsse, Samen, Früchte und Insekten ernährt. Papageien haben dicke, starken Schnäbel, die ideal zum Zerkleinern von harten Nüssen und Samen sind.

In Südamerika gibt es Papageien aus dem Unterfamilie der echten Papageien (Psiittacinae) .

Südamerikanische Garpia.

Juzhnoamerikanskaja-garpija.

Südamerikanische Garpia ist ein legendärer Vogel, obwohl nur wenige Menschen sie in freier Wildbahn sahen. Dieser dunkelgraue Räubervogel hat eine sehr charakteristische Ansicht. Wenn der Vogel eine Bedrohung fühlt, steigt Federn auf dem Kopf auf, wodurch ein Kragen in Form von "Rozhkkin" bildet. Kleine graue Federn bilden eine Scheibe um den Kopf, die das Rum des Vogels als Eulen verbessert.

Wie die meisten Arten von Falken ist die weibliche "GARPIA" fast doppelt so viel wie der Mann. Die Beine des südamerikanischen Garpius können so dick sein wie der Handgelenk eines kleinen Kindes, und die gekrümmten hinteren Klauen sind mehr als die des Grizzlybären und machen etwa 13 Zentimeter lang aus. GEPIA ist nicht der größte Raubvogel auf dem Kontinent (dieser Titel gehört zum And-Condor), aber immer noch ist es ziemlich schwere und mächtige Kreaturen.

Insekten

Schmetterling

Scoop Agrippina.
Scoop Agrippina.

Es gibt ungefähr 165.000 bekannte Arten von Schmetterlingen, die auf allen Kontinenten, außer der Antarktis, sowie diese Insekten, sowie diese Insekten mit unterschiedlichsten Farben und Größen aufweisen. Die größte Spezies kann 30 Zentimeter im Durchmesser erreichen, während der kleinste - nicht mehr übereinstimmt.

Die berühmtesten Südamerika-Schmetterlinge sind Tagesschmetterlinge von Morpho ( Morpho. ), Schmetterlinge aus der Gattung Greta (Greta) .

Hercules Käfer.

Zhuk-Gerkules.

Diese Art ist einer der größten Käfer auf dem Planeten. Die Länge des Körpers einer erwachsenen Einzelperson variiert von 80 bis 170 mm. Der Körper ist mit kurzen Haaren bedeckt. Overcrowders Käfer Gelb-Olivenfarbe. Der Kopf und die Verbindung sind die Hörner.

Ameisen

Muravi.

Die Ameisen gehören zu den häufigsten Insekten der Erde, und ihr Beitrag zum Ökosystem ist wichtig.

Einer der hellen Bewohner des Festlandes ist eine große tropische Ameise Paraponera clavata, Die ein sehr starkes Gift besitzt, die Kraft des Giftes von Os und Bienen übertreffen. Körperlänge 18-25 mm, buro-schwarze Farbe.

Spinnenförmig

Spinnen

Pauki-pticeady.

Spinnen haben einen schlechten Ruhm und inspirieren an vielen Menschen Angst. Aber nur wenige Arten sind für eine Person gefährlich und beißt, wenn Sie Gefahr fühlen. Spinnen gehören nicht zu Insekten aufgrund bestimmter anatomischer Unterschiede. Beispielsweise haben Spinnen zwei Hauptteile des Körpers: Das übertragene Teil wird als Stirnband bezeichnet, und der hintere unentschlossene Bauch; Insekten haben drei Teile des Körpers: Kopf, Brust und Bauch. Spinnen haben acht Pfoten, während Insekten sechs sind.

Geflügelspinnen aus der Familie Theraphosside. Sind zu den größten Spinnen der Welt. Sie befinden sich nicht nur in Südamerika, sondern auch für andere Kontinente, mit Ausnahme der Antarktis. Ihre Ernährung ist ziemlich vielfältig und entgegen ihrem Namen, sie füttern nicht immer auf dem Fleisch von Vögeln. Alle Arten haben Gift, aber in verschiedenen Zahlen. Das Gift ist nicht tödlich für einen Erwachsenen und eine gesunde Person, die nicht über kleine Kinder und Menschen empfindlich erachtet werden kann.

Skorpions

Skorpion.

Skorpions gehören zur Ablösung von Arthropoden. Sie bevorzugen heiße klimatische Bedingungen und führen einen terrestrischen Lebensstil. Es gibt ungefähr 1750 Arten von Skorpions, aber nur 50 sind für Menschen aufgrund von Gift gefährlich. Sechs Extremitäten sind an den Köpfen befestigt, von denen vier für die Bewegung ausgelegt sind.

Dies sind Vivo-Tiere, sie passieren einen Lebenszyklus ohne Metamorphose. Scorpions führen ein Nachtleben und können schnell laufen. Die Ernährung besteht aus Insekten und Spinnenförmig. Das Gift der meisten Arten ist harmlos, aber einige Personen sind gefährlich und können ein tödliches Ergebnis verursachen, insbesondere für Kinder.

Südamerika Es gibt Skorpions aus den folgenden Familien: Buthidae, Chantidae, Skorpionidae, Ecorpidae, Hemiscorpiidae, Bothriuridae .

Fisch

Arapaima

Arapaima.

ARAPAIM gilt als einer der größten Süßwasserfische des Planeten mit einer Körperlänge von etwa 2 Metern. Der Körper des Fisches ist lang und ein wenig abgeflacht, mit Waagen bedeckt. Es ist üblich im Amazonas. Die Ernährung macht Fisch, kleine Tiere und Vögel.

Gewöhnliche Piranha.

Obyknovennaja-Piranja.

Gewöhnlicher Piranha ist eine Art Fisch, die einen Ruf als gefährlicher Raubtier für Menschen und Tiere erhielt. Die Körperlänge variiert von 10 bis 15 cm, und das Gewicht ist innerhalb von 1 kg. Dieser Fisch zeichnet sich durch flache und scharfe Zähne aus, die sie in ihr Opfer gegraben haben. Sie haben einen sehr subtilen Geruch, dank der, dem Piranhas Blut aus großer Entfernung erkennen kann. Ihre Ernährung besteht aus Fischen und Vögeln.

SOM-PlateHolder.

Som-plooskogolovik.

Som-Platelaith ist eine andere Art von Lederfischen, die nur in Süßwasserflüssen in Südamerika leben. Es kann die Länge des Körpers von etwa 1,8 m und Masse 80 kg erreichen. Diese hellen Menschen haben einen braunen Rücken sowie orange-rote Wirbelsäulen- und Schwanzflossen. Es gibt einen Schnurrbart am oberen und unteren Kiefer. Diese Fische sind in der Lage, Geräusche herzustellen, die sich bis zu 100 Meter erreichen.

Das Haus von Hunderttausenden von Fauna und dem größten Regenwald der Welt, Südamerika ist der Kontinent mit verschiedenen natürlichen Klimazonen - von Gletschern bis zur Wüste. Die Tier- und Pflanzenwelt von Südamerika besteht aus einer Vielzahl einzigartiger Tiere, von denen einige in relativer Isolation entwickelt wurden. Vor wenigen Millionen Jahren wurden Panaman-Einsätze gebildet, die einen kleinen Migrationskorridor für südliche und nordamerikanische Tiere bereitstellen. Unten ist eine Liste und eine kurze Beschreibung der hellen Vertreter der Fauna von Südamerika, sortiert von den folgenden Gruppen: Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Vögel, Insekten und Fische.

  • Tierwelt von Australien;
  • Tierwelt von Asien;
  • Tierwelt der Antarktis;
  • Tierfrieden von Afrika;
  • Tierwelt Europas;
  • Tierwelt von Nordamerika.

Presbysey

Das Klima des Festlandes ist äußerst vielfältig, denn Südamerika erstreckt sich durch 6 Klimazonen. Hier ist ein weicher Winter und ein kühler Sommer, und doch ist dies oft starke Dusche und Wind. Das Festland fand ihren Platz und viele Reptiliensorten.

Anakonda

Dies ist die größte Schlange unseres Planeten. Länge kann 7-9 Meter erreichen. Die Masse der Reptilien erreicht 250-260 kg. Anaconda Cusar, stark und klug. Jagt unter Wasser. Der sexuelle Dimorphismus ist gut entwickelt: Weibliche Individuen sind größer und härter. Die Weibchen jagen auf größere Beute, während Männer Fisch, Vögel oder kleine Eidechsen machen können.

Anakonda

Schlange ist nicht giftig. Seine Beute, packte scharfe Zähne hinter dem Hals, eingewickelt und stiftend. Ein unverwechselbares Merkmal ist, dass der Unterkiefer beim Schlucken von Lebensmitteln an einem Anaconda verschoben wird, so dass das Objekt in den Mundhohlraum passen kann als ihren Kopf.

Leguan

Eine der größten Eidechsen, die gut an das Klima Südamerikas angepasst sind. Tiere führen den holzigen Lebensstil und füttern auf extrem pflanzlichem Essen. Die durchschnittliche Länge beträgt 30-50 cm, aber einige Arten können Abmessungen von bis zu 2 Metern erreichen. Wiegen Sie Reptilien von 3 bis 9 kg.

Leguan

Die Haut ist mit besonderen Waagen, Spikes und unhöflichen Hautfalten bedeckt. Auf der Rückseite gibt es einen scharfen Kamm, der dem Iguan einen exotischen Look verleiht. Die Farbe des Reptils hängt von der Vielfalt ab. Es kann je nach Stimmung des Tieres variieren.

Elfenbeinschildkröte

Elefant oder Galapagos Turtle bezieht sich auf die größte Landschildkröte weltweit. Die Weibchen wiegen etwas mehr als 100 kg, und die Männchen sind etwa 220 kg. Um Ihrem Gewicht zu standhalten, haben sich die naturnahen Tiere mit kraftvollen und dicken Gliedmaßen standhalten. Um die Energie der Schildkröte zu retten, sind die meiste Zeit im lügenden Zustand.

Elfenbeinschildkröte

Am Tag der Zeit, der in kleinen Gruppen gesammelt und in der Sonne erhitzt wurde. Nachts in Nichtoras oder Dickichten verstecken. Während der Regenfälle werden senkte Lowlines mit Grünen abgesenkt. Futterfrüchte, Gras. Wassergetränk aus Wasserkörpern und in der Saison, dürft es aus Kakteen dürft.

Referenz! Elefantenschildkröten in unserem Land erschienen in der Triassic-Zeit, etwa 200 ml Jahren.

Black Cayman.

Dieser Wasserraubtier wird als Nachtjäger bezeichnet. Auf dem Planetener Erde erscheint mehr als 200 Millionen Jahre alt, sie konnten die Gletscher und Dinosaurier überleben. Diese Tiere Südamerikas gelten für eine Person gefährlich. Wohnen Sie in den Stauseen mit einem ruhigen Fluss. Die Haut der Reptilien ist schwarz, was ihnen hilft, nachts während der Jagd zu maskieren. Erwachsene wachsen bis zu 3-5 Meter, und das Gewicht erreicht 300 kg.

Black Cayman.

Die Ernährung des Raubtiers umfasst eine Vielzahl von Vögeln, Säugetieren, Schildkröten. Kleiner Bergbau verschluckt ganz, und größere Tiere sind mit ihren scharfen Zähnen abgerissen.

Die Welt der Fauna von Südamerika und seiner Funktionen

Der Hauptbereich des umfangreichen Territoriums des Festlandes Südamerikas erstreckt sich in äquatorisch tropischen Breiten, fühlt sich daher keinen Mangel an Sonnenlicht an, obwohl das Klima dieses Teils der Welt nicht so heiß ist wie Afrikaner.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Südamerika-1

Dies ist das nasse Festland auf dem Planeten, und es gibt viele natürliche Gründe. Der Unterschied im Druck des warmen Sushi mit der Ozeanumgebung fließt vor der Küste des Festlandes; Das Gebirgsbereich von Anden, der sich durch einen großen Teil seines Territoriums erstreckt, blockiert den Weg zum westlichen Winde und beitritt zur Stärkung der Feuchtigkeit und verliert einen erheblichen Niederschlag.

Das Klima Südamerikas ist äußerst vielfältig, da dieser Kontinent sich durch sechs Klimazonen erstreckt: vom Untergrund bis zur moderaten. Neben den Bereichen der fruchtbaren Natur gibt es Zonen, die im Winter weich sind und kühles Sommer, aber die berühmten, aber für häufige Regenfälle und Winde.

In der Mitte des Festlandes der Niederschlag ist deutlich weniger. Und das Hochland zeichnet sich durch saubere trockene Luft aus, aber durch ein hartes Klima, in dem der Großteil der himmlischen Feuchtigkeit selbst in den Sommermonaten in Form von Schnee herausfällt, und das Wetter ist launisch, ständig ändert sich während des Tages.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-2

Eine Person übernimmt an solchen Orten nicht. Natürlich betrifft die Umwandlung des Wetters andere Organismen, es ist bewohnt.

Es ist nicht verwunderlich, dass in diesen natürlichen Merkmalen die Welt der Fauna unglaublich vielfach und reich ist. Liste der Tiere von Südamerika Es ist sehr umfangreich und beeindruckt mit seinen individuellen hellen Merkmalen des organischen Lebens, das in diesem Territorium angekommen ist. Es umfasst viele schöne und seltene Arten von Kreaturen, die seine fantastische Originalität beeinflussen.

Welche Tiere in Südamerika Verweilen? Die meisten perfekt an das Existenz in rauen Umgebungen angepasst, da einige von ihnen unbehaglich von tropischen Regenfällen transportieren und in den Highlands überleben müssen, um mit den Besonderheiten der Savan- und Unterbildungswälder abzukühlen.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-3

Die Fauna dieses Kontinents ist erstaunlich. Hier sind nur einige Vertreter in der Vielfalt, von denen Sie sicherstellen können Foto von Tieren von Südamerika .

Erstaunliche Welt der Affen

Tiere leben in Südamerika im warmen Klima. Die ideale Klimazone für Primaten ist tropische und subtropische Bereiche. Das Territorium der Ausbreitung von Affen breitete sich aus dem Norden von Argentinien in die südliche Region Mexiko aus.

Mirikina (Nachtaffe)

Weiten im tropischen Teil Südamerikas. Tiere von geringer Größe, nur 28-40 cm, und wiegen gleichzeitig 0,7-1,3 kg. Nachteinwohner haben große Augen, die in der Dunkelheit perfekt zu sehen sind. Affen springen gut von der Niederlassung auf der Niederlassung. Sprung kann bis zu 5 Meter sein. Wollfarbe grau-weiß, der Schwanz in Mirikin ist sehr flauschig, die Ohren sind klein, die Gliedmaßen sind stark und kette.

Primaten von Früchten, Kleinvögeln, Insekten und Froschfutter. Sie wissen, wie man interessante Geräusche ausgeht, der einem Hund, einem Kreiselvogel, gewonnenen Katzen oder Brüllenjaguaren erinnert. Werden Sie oft zum Objekt der Jagd von großen Raubtieren, vielleicht wurden sie aus diesem Grund Nachtbewohnern. Am Nachmittag schlafen Tiere in ihren Asyls.

Titican Pfeife

Uakari.

Es gilt als der ungewöhnlichste und hässlichste Affe. Diese Tiere von Südamerika leben im Regenwald. Sie beziehen sich auf den endenden Geist. Die Länge beträgt 50 bis 60 cm. Aktivität manifestiert sich nur tagsüber. Sie leben in kleinen Gruppen von 10-30 Einzelpersonen. Das Erscheinungsbild von Affen kann nicht nur kleine Kinder erschrecken, sondern Erwachsene. Wolle lange orange Farbe. Das rote Gesicht ist ohne dicke Haare ohne dicke Haare, die Ohren werden von Menschen sehr erinnert.

Uakari.

Wakari wird auf den Tops der Bäume gesucht, es ist selten auf den Boden abstammen. Bewegen Sie sich an allen vier Gliedmaßen (nicht springen). Ruhig und still. Fütterung von Laub, Wirbellosen und verschiedenen Insekten.

Saki.

Es gibt im nördlichen und zentralen Teil des Kontinents (von Columbia nach Peru). Leben auch in Brasilien und Bolivien. Mischen Sie in tropischen Wäldern. In den Bereichen Amazon, in denen sich die Flut oft passiert, können Tiere lange Zeit nicht leid von den Oberteilen der Bäume entschuldigen, da die Feuchtigkeit schlecht toleriert ist.

Saki.

Das Erscheinungsbild dieser Primaten ist sehr ungewöhnlich. Das dicke Haar der gesättigten schwarzen Farbe deckt den ganzen Körper ab. Das Gesicht gerahmt flaumiges Lichtfell. Auf dem Boden bewegt sich auf den Hinterbeinen und hilft den vorderen Gliedmaßen, um das Gleichgewicht zu halten.

Interessante Tatsache! Saki fällt schnell in Panik, und wenn das Tier in einen Käfig steckt, wird er einen starken Schock haben.

Gelener

Wohnen im südlichen und nördlichen Teil des Festlandes. Bergwälder. Diese Kettenprimaten verbringen fast die ganze Zeit auf den Bäumen. Es wurde aus einem lauten und furchterregenden Klang erhalten, der Brüllen genannt wird. Das Wachstum von Affen erreicht 1 Meter und die Masse von 8-9 kg. Der gesamte Körper des Tieres deckt die lange und dicke Wolle des Lichts rot oder schwarz ab. Der Schwanz ist lang und spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben: dient als zusätzliche Hand.

Gelener

Sie füttern mit Blättern brüllend, und da die tropischen Wälder rund um dicke und grüne Laub bedeckt sind, haben sie keine Probleme mit der Suche nach Nahrung.

Lenivität

Interessante Säugetiere - Die Bewohner des Waldes sind Saubere, berühmt für die Welt, als sehr langsame Kreaturen. Peculöse Tiere sind eng mit Armadioren und Ameisen verbunden, aber rein äußerlich haben die gleiche Ähnlichkeit mit ihnen.

Die Anzahl der Arten von Faultiers, die in der Anzahl enthalten sind Tiere der Endemiker von Südamerika , nur fünf. Sie kombinieren in zwei Familien: Bobby- und Dreiblindenrutschen, ganz ähnlich untereinander. Sie sind ein halbes Meterwachstum und mit einem Gewicht von etwa 5 kg.

Sie ähneln einem äußeren Merkmal des Erscheinungsbildes eines Supreme-Affen, und ihre dicke vollbusige Wolle sieht aus wie ein saner Sane. Es ist neugierig, dass sich die inneren Organe dieser Tiere in der Struktur von anderen Säugetieren unterscheiden. Sie haben keine Hörschärfe und Sicht, unterentwickelte Zähne, und das Gehirn ist ziemlich primitiv.

Tiere Southern-America-Beschreibung-und -merkmale von Tieren Southern-America-4

Im Fototier Leniv

Erstaunliche Tiere-Kontinent

Tiere Die Welt von Südamerika erstreckt sich mit seiner Vielfalt. Dieser Kontinent schützte auf seinem Hoheitsgebiet einer Vielzahl von Fauna-Vertretern.

Kinku

Treffen Sie die Wälder des südlichen Teils des Festlandes. Es hat dichte und flauschige Wolle, die Wasser gut drückt und die Körperwärme hält. Kinkagu hat einen langen und kettenschwanz. Das Gewicht beträgt 2-3,5 kg, die Länge des Körpers beträgt bis zu 53 cm. Die Tierwolle ist weich, in einer braunen Farbe lackiert. Die Augen sind groß und konvex, aber trotzdem sieht das Tier süß und friedlich aus. Heute wird dieses Tier bei Haustierliebhabern immer beliebter.

Kinku

Faultier

Sehr ungewöhnlicher Vertreter der Tierwelt. Ein unverwechselbares Merkmal ist ein kleiner Kopf- und Kettenfinger, der Haken ähnelt. Die Länge des Tieres beträgt etwa 50 cm, und das Gewicht beträgt 4-5 kg. Wolle ist lang und dick, einige Vertreter, die es das ganze Gesicht bedeckt. Diese Säugetiere sind freundlich und lächeln. Ihr Mund ist voll von den gleichen Zähnen, die keinen Email und Wurzeln haben.

Interessante Tatsache! Die Faultiers auch nach dem Tod können auf einem Baumast hängen bleiben, so härtet an Tieren eines Griffs.

Faultier

Batonenosets

Dies ist ein typischer Einwohner des amerikanischen Kontinents. Bremenities gehören zu Säugetieren und sind Nachkommen von Glipticoodones. Sein Name Tiere erhielten dank einer festen Knochenschale, die den ganzen Körper bedeckt. Es dient als Schutz vor Raubtieren. Eine Tierlänge variiert von 15 cm bis 1 Meter. Sie sind gute Ecgavopes, ziehen in wenigen Minuten ein tiefes Loch und verstecken sich darin. Nachts aktiv. Füttern Sie Pilze, Frösche, Termiten.

Batonenosets

Riesiger Murach.

Diese großen Tiere Südamerikas, die einen überproportional länglichen Kopf haben. Die Mündung des Säugetiers ist sehr klein, nur seine dünne Zunge dichtungen durch das mündliche Loch, das als Hauptwerkzeug während des Lebensmittelabbaus dient. Die Vergnügungen haben einen langen und flachen Schwanz, den sie während der Kälte ihren Körper bedecken. Leistungsstarke Pfoten sind mit scharfen Krallen ausgestattet, sodass es nicht schwierig ist, die Fracker zu zerstören. Die meiste Zeit der Vergnügungen werden in Bewegung auf der Suche nach Nahrung durchgeführt.

Riesiger Murach.

Südamerikanische Garpia.

Das Raubtier von Vogeln gehört zur Familie von Falken. Der Geltungsbereich ihrer Flügel erreicht 2 Meter. Pfoten sind kraftvoll und mit scharfen Krallen ausgestattet, standhalten ihres hohen Gewichts. Huft auf kleinen Vögeln, Säugetieren und Reptilien. Körperlänge von 95 bis 110 cm. Das Gewicht kann 9-10 kg erreichen. Federn auf dem Kopf zum Zeitpunkt der Anregung stiegen senkrecht auf und ähneln Hörnern.

Südamerikanische Garpia.

Südamerika ist ein großer und nasser Kontinent. Die Tierwelt besteht aus einer Vielzahl von einzigarsten und erstaunlichsten Tieren, die sich in der Methode der Ernährung, des Lebensstils und des Verhaltens unterscheiden.

Schlachtschiff

Tierwelt von Südamerika Ohne Säugetiere der Schlachtschiff würde es stark verarmt. Dies sind die ungewöhnlichsten Tiere des unvollständigen - der Abteilung, auf die die Faultiers gezählt werden.

Die Tiere sind in der Natur in etwas ähnliches der Post gekleidet, als ob sie in der Rüstung herausgefordert werden, die durch Reifen, die aus Knochenplatten bestehen, eingeräumt werden. Sie haben Zähne, aber sehr geringe Größe.

Ihre Vision ist nicht ausreichend entwickelt, aber der Geruch und das Gehör sind ziemlich scharf. Bei Ernährung werden solche Tiere von einem Futter mit einer Klebstoffsprache erfasst und in der Lage sind, im Blinzeln in den losen Boden zu graben.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-5

Auf dem Foto der Schlachtschiff

Ameisenbär

Scrollen Namen von Tieren von Südamerika Es ist nicht vollständig, ohne eine solche erstaunliche Erstellung als Ameise zu sein. Dies ist ein altes Farbsäuger, das in der Epoche des frühen Miozäns existierte.

Diese Vertreter der Fauna bewohnen die Territorien von Savan- und Nasswäldern, auch in sumpfigen Standorten leben. Sie sind in drei Arten von Wissenschaftlern unterteilt, die sich in Gewicht und Größen unterscheiden.

Vertreter der Gattung Giants haben viele bis zu 40 kg. Sie, sowie Mitglieder der Art großer Musicals, werden auf der Erde verbracht und können nicht Bäume besteigen. Im Gegensatz zu Verwandten, Zwergvergnügungen, die sich meisterhaft auf TROLNs und Niederlassungen unter Verwendung von Clawed Paws und Kettenschwanz bewegen.

Die Vergnügungen haben keine Zähne, und das Leben wird auf der Suche nach Frackern und Ameisen durchgeführt, die ihre Bewohner mit Hilfe einer klebrigen Sprache aufnimmt, um ihre lange Nase in das Insekt insekt. Am Tag des Spiels kann mehrere Zehntausende von Termiten essen.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-6

In der Fototierameramer

Jaguar

Unter Tierwälder Südamerikas , gefährlicher Raubtier, der einen Sprung tötet, ist Jaguar. In seiner klugen, Blitzfähigkeit, seine Opfer zu töten und besteht darin, den Namen dieses Biests in der Übersetzung aus der Sprache der indigenen Einwohner des Kontinents zu führen.

Das Raubtier ist auch in der Savanov gefunden und gehört zum Gattung Panther, er reicht etwas weniger als 100 kg, hat eine fleckige Farbe, wie ein Leoparden, und hat einen langen Schwanz.

Solche Tiere leben im Norden und im zentralen Teil Amerikas, befinden sich jedoch in Argentinien und Brasilien. In Salvador und Uruguay waren vor einiger Zeit völlig ausgerottet.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-7

Auf dem Foto von Jaguar

Mirikina Monkey.

Amerikanische Affen - Endemien, und unterscheiden sich von Angehörigen, die auf anderen Kontinenten mit einer breiten Partition leben, die die Nasenlöcher dieser Tiere trennen, für die sie viele COGS breit genannt werden.

Zu einer solchen Art von Kreaturen, überlebende Bergwälder, ist Mirikina in einem anderen als Durukuli genannt. Diese Kreaturen, die eine Höhe von etwa 30 cm haben, sind bemerkenswert, dass sie nicht als Beispiel für andere Affen, sie führen den sowjetischen Lebensstil: Nachts jagen sie, wunderschön sehen und konzentrieren sich die Dunkelheit, und sie schwellen am Tag.

Sie springen wie Akrobaten, essen kleine Vögel, Insekten, Frösche, Früchte und Getränke Nektar. In der Lage, eine große Anzahl interessanter Sounds zu veröffentlichen: Hund unartig, Meow; Brüllen wie Jaguare; Twist und Tweet, wie gefiedert, füllt die Dunkelheit der Nacht mit teuflischen Konzerten.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-8

Affe Mirikina.

Titi-Affe

Wie viele Arten solcher Affen in Südamerika gibt, ist definitiv unbekannt, da sie an untastbaren Wäldern gewöhnt waren, deren Ausdauer nicht vollständig erkundet werden können.

Das Erscheinungsbild von Titi erinnert an Mirikin, hat aber lange Krallen. Während der Jagd schützen sie ihre Beute an der Hündin des Baums, nehmen die Hände und Beine zusammen, senken den langen Schwanz. Im rechten Augenblick greift jedoch im Klinker im Handumdrehen ihre Opfer, sei es ein Vogel, der in der Luft fliegt oder auf dem Boden läuft, ein lebendes Wesen.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-9

Im Foto-Affe Titi

Saki.

Diese Affen wohnen in den Wäldern der internen Regionen des Kontinents. Sie verbringen ihr Leben auf den Spitzen von Bäumen, insbesondere in den Amazonas-Gebieten, die lange Zeit mit Wasser gefüllt sind, weil sie keine Feuchtigkeit tolerieren können.

Sie springen um die Äste, sie sind sehr defekt und weit weg, aber sie gehen auf den Hinterbeinen auf dem Boden und helfen sich, das Gleichgewicht zu beobachten. Arbeiter von Zoos, die diese Affen beobachten, bemerkte ihre Angewohnheit von Zitronenscheiben, um ihre eigene Wolle zu reiben. Und sie trinken und lecken mit den Händen von Wasser.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-10

Belolic Saki.

Uakari Affe.

Schließen Sie Angehörige von Saki, Bewohnern im Amazonas- und Orinoco-Flussbecken, berühmt für den kürzesten Schwanz zwischen den Affen des Kontinents. Diese eigentümlichen Kreaturen, die auf gefährdete Arten zurückzuführen sind und Seltene Tier Südamerika , haben rote Gesichter und kahlköpfige Stirn, und ihre verlorenen und traurigen Ausdrücke sind wie ein Alter, verwirrt im Leben einer Person.

Die Sichtbarkeit von täuschend, da die Natur dieser Kreaturen fröhlich und lustig ist. Aber wenn sie nervös sind, rauchen geräuschvoll mit Lippen und schütteln Sie von der gesamten Kraft der Hündinnen, auf der es gibt.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal Südamerika-11

Affe Wakari.

Gelener

Affe Ruong Meter Wachstum, überhaupt nicht in Vain, erhielt seinen markierten Spitznamen. Solche Kreaturen ohne Übertreibung, unglaublich laut. Die Schreie der gesamten Herde von Affen, singen, in denen der ältere Mann, der die flexiblen Lippen in Form eines Horns zusammenfalte, einen Zuhörer betäuben.

Und wilde Konzerte, die von anderen Herden gelobt wurden, manchmal seit mehreren Stunden und füllten die Waldwildnis des Kontinents mit unbeschreiblichen mörderischen Melodien.

Solche Affen sind mit einem starken Kettenschwanz ausgestattet, den sie sich um die Bäumezweige greifen, gleichzeitig mit einer riesigen Geschwindigkeit bewegen, und unterscheiden sich gesättigtrot, braun mit gelbem oder nur schwarzen Wolle.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal Südamerika-12

Affe REUW.

Kapuziner

Im Vergleich zu anderen neuen leichten Affen ist diese Kreatur amtlichsten. Kapuziner sind in der Lage, Muttern mit Steinen zu stechen, reiben ihre Wolle mit zerbrechlichen Substanzen: Orangen, Zitronen, Zwiebeln, Ameisen.

Die Tiere erhielten ihren Namen für die Ähnlichkeit, die auf dem Kopf der Wolle eingeschlossen ist, mit Hauben der gleichen Mönche des Mittelalters. Affen haben eine helle Farbe und ein weißes Muster im Gesicht, wie ein Todeszeichen.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-13

Auf dem Foto-Affenkapuchin

Vicuna

Vikuja, ein Tier, das in Anden lebt, darstellt die Familie der Kamele, die der Anzahl der Seltene zugeschrieben wird. Für die alten Bewohner der Berge wurde diese Kreatur als heilige, Heilung und von Gott betrachtet.

Später begann der Spanier, der auf dem Kontinent ankommt, diese Vertreter der Fauna auszuräumen, mit schönen weichen Wolle auf Weinkleidung, und das Fleisch von Vicuni wurde als attraktiver Delikatesse angesehen.

Von der Ecke Familie - Dies ist das kleinste Kreatur, das viel mehr als 50 kg hat. Wolle, die die Oberseite des Tierkörpers, der hell rote Farbe, am Hals und der Boden ist fast weiß, wobei die hervorragende Qualität und die unglaubliche Feinheit der Haare hervorhebt.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal Südamerika-14

Im Fototier Vikunya

Alpaka

Mehreine Bewohner der Hochland, Vertreter der Kamelfamilie. Diese, domestiziert von Menschen, Tiere werden in Argentinien, Chile und Peru gezüchtet. Das Wachstum überschreitet nicht einen Meter, das Gewicht beträgt ungefähr 60 kg.

Glatte und weiche Wollkreaturen können eine große Auswahl an Farbtönen aus schwarz bis reinem Weiß haben. Insgesamt haben die Farben des Haares etwa zwei Zehn von ihnen, in einigen Fällen kann die Farbe des Tieres eine Zeichnung haben. Alpaka verbringen das Leben in Herden und unterscheiden sich in Neugier, füttert auf mehrjährige Pflanzen und saftige Kräuter.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-15

Auf dem Foto Alpaka

Pampus Hirsch

Vertreter der Art von MannokoPoperation und Tiere Sanovan Südamerika . Die hellgraue Wolle dieser Kreatur im Winter, in den Sommermonaten wird es am Ende ein rötliches, schwanzbraun und weiß.

Füttern Sie Tiere mit Krusten und Bäumen, Blättern, Kräutern, Beeren. Die Jagd nach diesen Fauna-Vertretern ist begrenzt, aber die Verbote werden ständig verletzt, so dass ein solcher Hirsch droht wird.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-16

Pampus Hirsch

Hirsch Pudi.

Tiny Hirsch-Pudi, auch die chilenische Bergziege genannt, wenig wie ihre Angehörigen von Hirsch, nur 35 cm und nur Gewicht, manchmal weniger als 10 kg. Es hat einen Squat-Körper, kurze Hörner, dunkelrote oder bräunliche Wolle mit verschwommenen weißen Flecken.

Ein solches Baby an den Hängen der Anden lebt und befindet sich nur in den Küstengebieten von Chile sowie auf einigen Inseln. Aufgrund seiner Rarität, markiert im roten Buch.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-17

Im Fotothirsch Pud

Pampas Cat.

Der Körper des Vertreters der Katzenfamilie, der einem äußeren Erscheinungsbild, einer europäischen Wildkatze, dicht ist; Der Kopf ist konvex und rund. Unterscheiden Sie auch Tiere scharfe Ohren, große Augen mit ovalen Pupillen, kurzen Pfoten, lang flaumig und dicker Schwanz.

Die Farbe kann Silber oder Grau, leicht oder weiß sein. Verhütung Tier в Südamerika-Steppen , tritt auch auf fruchtbaren Ebenen in einigen Fällen in den Wäldern und Sümpfen auf. In der Nacht jagd auf kleinen Nagetieren, Schockeidierern und einer Vielzahl von Insekten. Pampas-Katzen können auf ein Geflügel angreifen.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-18

Auf der Foto-Pampas-Katze

TUKO-TUKO.

Eine kleine Kreatur, das etwa ein halbes Kilogramm wiegt, lebt unter dem Boden und dem Erscheinungsbild von so etwas wie eine Strauchrat, aber der Lebensstil dieser Fauna hat seinen Aufdruck auf eine Reihe äußerer Zeichen verschoben.

Ein Tier hat kleine Augen und versteckt im Fell, den äußerst raffinierten Ohren. Der Körper von Tuko-Tucau massiv, die Mündung ist flach, der Hals ist kurz, Gliedmaßen mit kleinen Größen mit leistungsstarken Krallen.

Ein Tier bevorzugt die Ausscheidungsbereiche mit lockerem Boden. Es erscheint selten auf der Erdoberfläche und stürzt mit saftigen Pflanzen. Diese Tiere, die miteinander kommunizieren, veröffentlichen Geräusche: "TUKO-TUKO", für den sie ihren Namen erhalten haben.

Tiere Southern-America-Beschreibung-und -merkmale von Animal Südamerika-19

Tier TUKO TUKO.

Viskcha

Ein Tier mit einem großen Hase, der sowohl durch externe Zeichen erinnert. Aber der Schwanz ist etwas länger, und auf der Form ist der Tee-Noar ähnlich. Sie werden in den Momenten der Gefahr mit dem Geräusch des Zerquetschens über die Erde besucht, die Warnung über die Probleme des Congors.

Tiere wiegen ungefähr 7 kg. Die Beine und die Ohren haben kurz, wolle dunkelgrau mit Streifen auf dem Gesicht. Die Tiere sind nachts wach und füttert auf Pflanzen. Sie haben die Angewohnheit, in ihren Löchern alle Input zu ziehen, und nicht sehr, ständig Reserven.

Tiere Southern-America-Beschreibung-und -merkmale von Animal Southern-America

Im Fototier Viskich

Orinoksky Crocodile.

Es gilt als das größte Krokodil auf dem Kontinent. Besonders in Venezuela am River Orinoco. Auch Kolumbianer genannt, wie in diesem Territorium, außerdem in den Ausläufern der Anden.

Kann eine Länge von mehr als 6 Metern haben und lebt bis zu 60 Jahre. Hautfarbe grau oder hellgrün. In der Natur dieser Kreaturen sind aggressiv und schützen ihr Territorium aggressiv. Bei der Trocknung von Flüssen können Sie in der Lage sein, auf dem Land zu reisen, schnell sich schnell bewegen, auf der Suche nach neuen Lebensräumen.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-20

Orinoksky Crocodile.

Kaiman

Reptilien aus der Familie Aliban. Caymans sind nicht sehr groß, lang weniger als zwei Meter. Andere Alligatoren zeichnen sich durch das Vorhandensein von Knochenplatten auf dem Bauch aus. Lebe im Dschungel an den Ufern des Baches und der Flüsse, liebe dich in der Sonne. Sie sind Raubtiere, aber weniger aggressiv als viele Verwandte. Sie greifen Menschen nicht an.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-21

Im Foto-Kaiman.

Anaconda-Schlange

Eine riesige Schlange, die von einigen Gerüchten fähig ist, um die Länge von 11 m zu erreichen und gilt als das massivste unter den Verwandten. Es wohnt in schwer zugänglichen Bereichen der Tropen. Das Licht ihres grünen Auges ist in der Lage, Horror zu machen.

Solche Kreaturen können in Zoos stattfinden, aber leben dort lange. Anaconda hat eine längliche oder abgerundete Form. Färbung ist graugrün mit schwarzen Ringen und braunen Flecken.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-22

Schlange Anaconda

Säugetiere

Faultier

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Batonenosets

Bronenosec.

Ameisenbär

Muuraveda.

Jaguar

Jaguar

Mirikina Monkey.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Titi-Affe

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Saki.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Uakari Affe.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Gelener

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Kapuziner

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Katoy.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Dummkopf

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Vicuna

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Alpaka

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Pampus Hirsch

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Hirsch Pudi.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Pampas Cat.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

TUKO-TUKO.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Viskcha

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Schmerzhafter Wolf

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Schweinbäcker

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Pampas Lisitsa.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Südlich Hirsch

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Tapir

Tapir.

KOAT.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Capibara

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Beutelratte

Opossumi.

Anden-Condor

Ein sehr großer Raubtier aus der Entladung von gefiedert, füttert jedoch mehr zur Handfläche, Küken und Eier von Vögeln. Der Wingspan der Flügel des Kondors kann eine drei Meter lange Länge aufweisen, aber Krallen sind gerade und können nicht mehr Beute tragen.

Diese Vertreter der Federn wurden aufgrund fehlerhafter Anschuldigungen für die Zerstörung von Vieh ausgerichtet, aber tatsächlich sind sie in der Natur nützlich, da sie ihre Hygiene sind.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-24

Anda Condor Bird.

Amazon-Papagei

Der Name des Papageis spricht eloquent über seinen Lebensraum, denn meistens werden diese Vögel im Dschungel im Amazonas-Basin wächst. Amazons Papageifarbe ist auf dem Dschungelhintergrund gut maskiert.

Pernaya hat sich normalerweise am Rande der Wälder niedergelassen, von wo aus sie Besuche in Plantagen und in den Gärten anwenden, einen Teil der Ernte. Die Menschen verursachen jedoch auch einen erheblichen Schaden an solchen Vögeln, die Amazonen wegen leckerem Fleisch auslösten. Solche Haustiere enthalten oft in Zellen, sie sind interessant, dass sie die menschliche Rede perfekt nachahmen.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-25

Amazon-Papagei

Hyazinthe Ara.

Großer Papagei, berühmt für ein dunkelblaues Gefieder und ein langer Schwanz. Sein kraftvoller Schnabel zeichnet sich durch einen schwarzen und grauen Tönung aus. Die Stimme der Ara heiser, der Berg und der scharfe, hört in großer Entfernung. Bewohnte diese Kreaturen Palmhaine, Waldbestände und sumpfiges Gelände.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal-Süd-America-26

Hyazinthe Ara.

Kholib.

Kolibri, ein Vogel, der für seine winzige Größe berühmt ist. Es gibt Spezies in der Größe, die mit großen Insekten vergleichbar sind, beispielsweise mit Kolbenbienen. Die Farbe dieser Vögel ist einzigartig, und Federn überlaufen am Licht der Sonne, wie wertvolle Steine. Der Hauptfutter für sie ist Nektar.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-27

Kolibri-Vogel

Südamerikanische Garpia.

Der Vertreter der Familie von Falken, einem Räubervogel, dessen Flügelraum eine zwei Meter lange Länge erreicht. Es hat starke Pfoten, die mit Krallen bewaffnet sind, die viel Gewicht standhalten können. Es füttert auf Reptilien, große Vögel und Säugetiere. Es kommt oft vor, dass GARPAI aus den Dörfern der Lämmer, Katzen und Hühner zieht.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-28

Südamerikanischer GARPIA-Vogel

Titica Whistle Frog.

Ansonsten heißt diese Kreatur aufgrund der Erklärung seiner Haut hängen Froschhotel. Es nutzt seine bizarre Haut zum Atmen, wie die Lunge ihres kleinen Volumens.

Dies ist der größte Frosch der Welt, trifft sich in den Anden und am Titicaca-See. Separate Exemplare wachsen bis zu einem halben Meter und wiegen in der Nähe eines Kilogramms. Die Farbe der Rückseite dieser Kreaturen ist dunkelbraun oder oliv, oft mit blonden Flecken, Bauchgrößer, cremegrauer Farbton.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal Südamerika-29

Titica Whistle Frog.

Amerikanischer Laman

Großes Säugetier, das das flache Wasser der Küste des Atlantiks bewohnt. Kann auch in frischen Reservoiren wohnen. Die durchschnittliche Länge von Lamantin ist drei oder mehr Meter, das Gewicht erreicht in einigen Fällen 600 kg.

Diese Kreaturen sind in grobem Grau lackiert, und ihre Stirn ähneln Flossen. Sie ernähren sich auf Pflanzenfutter. Sie haben schwache Sicht, aber kommunizieren, die Mündung berühren.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-30

Amerikanischer Laman

Amazonische Investitionen Delphin.

Der größte der Flussdelphine. Die Masse seines Körpers kann 200 kg berechnet werden. Diese Kreaturen sind in dunklen Tönen lackiert und haben manchmal einen rötlichen Hautschatten.

Sie haben kleine Augen und gekrümmte Schnäbel, die mit Zinnborsten bedeckt sind. In Gefangenschaft live nicht mehr als drei Jahre und verlässt sich schlecht zum Training. Besitze schwache Sicht, aber ein entwickeltes Echoktiersystem.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-31

Fluss Delphin inanya.

Piranha-Fisch

Dieses Wasser, das durch seine Blitzangriffe verherrlicht wird, erhielt den Titel der äußersten Fische des Kontinents. Eine Erhöhung von nicht mehr als 30 cm angreift, ergreift sie rücksichtslos und verblüffend an Tiere und verschwindet nicht, um Palme zu sein.

Die Form des Körpers von Piranha hat die Form einer Rhombus, die von den Seiten komprimiert ist. Normalerweise ist Färbung silbergrau. Es gibt auch Pflanzenfresser dieser Fische, die sich auf Vegetation, Samen und Nüsse füttern.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal Südamerika-32

Im Fotofisch Piranha

Riesiger Arapaima-Fisch

Nach Wissenschaftlern blieb das Erscheinungsbild dieses alten Fisches, Live Fossil, unverändert Millionen von Jahrhunderten. Separate Personen, wie die Anwohner des Kontinents sicher sind, erreichen eine Vier-Meter-Länge, und das Gewicht wird 200 kg berechnet. Wichtige, gewöhnliche Kopien haben Dimensionsgrößen, aber Arapaima ist ein wertvolles Feld.

Tiere Southern-America - Beschreibung-und-Funktionen - Animal Südamerika-33

Riesiger Arapaima-Fisch

Zitteraal

Der gefährlichste große Fisch mit einer Masse von bis zu 40 kg, in den flachen Flüssen des Kontinents und mit genügend humaner Opfer auf seinem Konto gefunden.

Der Aal kann die elektrische Ladung mit hoher Leistung austreten, er füttert jedoch nur in kleinen Fischen. Es hat den Körper einer ausgedehnten Form und hat eine glatte, überdachte Waage, Haut. Farbfische orange oder braun.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-34

Fisch elektrischer Aal.

Agrias Claudine Butterfly.

Der schönste Schmetterling tropischer Wälder mit einem Umfang mit Farben, hellen Flügeln von 8 cm. Die Form und die Kombination von Farbtönen hängen von den Unterarten der beschriebenen Insekten ab, die etwa zehn sind. Sehen Sie den Schmetterling, ist nicht einfach, da sie selten gefunden werden. Noch schwieriger, eine solche Schönheit zu fangen.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-35

Agrias Claudine Butterfly.

Schmetterling Nymphida.

Schmetterling mit breiten Flügeln mit mittleren Größen, hellen und Pestingfarbe. Der untere Teil davon wird normalerweise mit der Umgebung vor dem Hintergrund von trockenen Blättern zusammengeführt. Diese Insekten bestäuben aktiv Blütenpflanzen. Ihre Raupen füttern Kräuter und Blätter.

Tiere Southern-America-Beschreibung-and-Features - Animal-Süd-America-36

Schmetterling Nymphida.

Vögel

Nandu

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Anden-Condor

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Amazon-Papagei

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Hyazinthe Ara.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Kholib.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Südamerikanische Garpia.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Rot ibis.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Rothaarige Drozd.

Guacin

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Hexe Slavar.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Rotes Essen

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Khokhlah Arasar.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Krax.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Fasan

Fazan.

Truthahn

Indeyka

Nithhvyvy pricry.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Tukan

Tukan.

Trompeter

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Sonniger Reiher.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Schäfer

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Avdotka.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Cobaty-Runner

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Farbige Bekas

Bekas.

Kariam

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Kuckuck

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Paramel

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Magellan Gus.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Rusher Cooles Target.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Krachok-Inka.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Pelikan

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Olusha.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Fregatte

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Ecuadorianer Regenschirm-Bird.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

GolyAnny Ziege

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Rosa Krugitsa.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Insekten, Reptilien, Schlangen

Leisprazes

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Brasilianischer wandernder Spinne.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Macolat Viper.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Ameise Marikopa.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Black Cayman.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Anakonda

Anakonda.

Orinoksky Crocodile.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Noble

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Käfer liliput.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Titica-Pfeife

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Agrias Claudine Butterfly.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Schmetterling Nymphida.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Fisch

Skat Manta.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Piranha

Pirani.

Syncol-Krake.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Hai

Akula-V-Okeree

Amerikanischer Laman

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Amazonischer Delphin.

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Riesiger Arapaima-Fisch

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Zitteraal

Tierwelt von Südamerika - Liste, Ansichten, Beschreibung und Fotos

Amphibien (Amphibien)

Schlammige Amphibien

Beznogie.

Ruthless Amphibians sind tropische Amphibien, die großen Würmer oder rutschigen Schlangen ähneln. Sie haben keine Gliedmaßen, und manchmal ist es schwierig, zu bestimmen, wo der Kopf ist, und wo ist der Schwanz. Ihre Haut ist glatt und brillant, grau, braun, schwarz, orange oder gelb. Einige Arten sind winzig, Waagen.

Die meisten Einzelpersonen leben in Tunnel unterirdisch. Hart, fett, spitzer Schädel hilft diesen Amphibien in weichem Schlamm. Aufgrund ihres unterirdischen Lebensstils haben sie ein geringes Bedürfnis, um zu sehen oder zu hören. Somit sind ihre Augen in einigen Arten winzig oder unter der Haut versteckt, oder ein Schädel, andere Arten sehen aus wie ein Tuberkel.

Vertreter der folgenden Familien leben in Südamerika: Rhinatrematidae, Caeciliidae, Typplonektidae, Siphonopidae, Dermophiidae.

Frech

Drevolaz.Träume - helle und giftige Vertreter der Abteilung in Südamerika

Es gibt eine große Vielfalt von Arten von Verrechnungen, von denen jedes an das Leben in seinem einzigartigen Lebensraum angepasst ist, egal ob es sich um coole Berghänge, stöhnende Wüsten oder tropische Wälder. Je nach Art können sie in Wasser, auf Erden oder Bäumen gefunden werden, und es gibt verschiedene Größen und Farben.

DRABS - Eine Familie von giftigen Fröschen aus der Klasse ist verpackt. Sie sind berühmt für ihre helle Farbe, der die folgenden Farben kombinationen umfasst: Rot und Schwarz, Gelb und Grün, Orange und Silber, Blau und Gelb, Grün und Schwarz, Rosa und Silber. Ihre helle Farbe ist kein Indikator für Schönheit, sondern eine Warnung, die sie giftig sind.

Dies sind winzige, terrestrische, Tagesfrösche, die hauptsächlich in den gefallenen Blättern auf dem Waldstreu leben, aber einige Arten, die hoch im Wald hält, können niemals runtergehen. Ihre Heimat ist Regenwälder in der Nähe der Flüsse oder Teiche von Mittel- und Südamerika.

Gift von Tedolas kann schwere Schwellungen, Übelkeit und Lähmung der Muskeln verursachen. Wenn der Raubtier nach dem Auftauchen eines solchen Frosches überlebt, wird er sich an seinen Fehler erinnern und nicht versuchen, in der Zukunft so etwas zu essen. Trotzdem gibt es eine Schlange, Leimadophis epinephelus. das hat Immunität, um Frösche zu vergiften und diese kleineren Kreaturen zu füttern.

Reptilien (Reptilien)

Anakonda

Anakonda.

Der Name von Anacond gilt eigentlich für die Familie (Enektoren) Aber meistens, um eine Art, grüne oder gewöhnliche Anaconda zu bezeichnen. Mitglied der Falconium-Familie (Boidae) Green Anaconda aus Südamerika ist die schwerste Schlange der Welt und hat den größten Umfang im Verhältnis zu der Länge zwischen allen Serpets.

Grün Anaconda, in der Regel braun-grüne, oliv- oder graugrüne Farbe mit ovalen schwarzen Flecken. Bolivianischer Anaconda ähnelt grün, aber es wird nur in einem kleinen Gebiet von Bolivien gefunden. Paraguayan Anaconda hat eine Zeichnung von Gehegen, Sättel, Flecken und Streifen (normalerweise schwarz oder dunkelbraun) auf gelbem, goldenem braunem oder grünlichem gelbem Hintergrund. Dunkel gefleckte Anaconda ist ungefähr die gleiche Größe wie Paraguayan und hat große dunkle Flecken.

Leguan

Leguan.

Iguanas gehören zu den größten Eidechsen, die in Nord- und Südamerika leben. Ihr Schwanz ist etwa die Hälfte der Körperlänge. Wie andere Reptilien, Iguana, coole, eisständige Tiere mit hervorragender Fähigkeit, sich an die Umwelt anzupassen. Arten von IGUAN unterscheiden sich stark in Größe, Farbe, Verhalten und ihren Sicherheitsstatus. Einige Arten wie gewöhnliches Leguan sind ziemlich zahlreich, während andere mit Verschwinden gefährdet sind.

Krokodile

Orinokskij-Krokodil.

Kühlung, mit dicker Haut und Ei legen, eine alte Ablösung von Krokodilen (Krokodilie) Einige Leute sind entsetzt und andere Bewunderung und vielleicht beide Gefühle gleichzeitig. Die Tatsache ist, dass die Vertreter der Ablösung von Krokodilen - Alligatoren, Krokodilen, Kaimans und Gavualen - eine fehlerhafte Gruppe von Tieren sind, von denen die meisten ernsthafte Bedrohungen für ihren Lebensraum zeigen, und die Menschen jagen wegen der Haut. Von den 23 Arten von Krokodilen sind 7 unter Gefahr des Verschwindens, und fast alle drohen in einem bestimmten Teil ihres Sortiments aus dem Aussterben.

Vor etwa 230 Millionen Jahren überlebten sie Dinosaurier, eine Gletscherzeit und vieles mehr, aber fast nicht im Laufe der Zeit. Interessanterweise sind Krokodile enger mit Vögeln und Dinosauriern zusammenhängt als die meisten Live-Reptilien. Wissenschaftler setzen Krokodile und Alligatoren in verschiedene Familien, die auf den wichtigsten Unterschieden zwischen ihnen basieren.

Orinoksky Crocodile - ist nicht nur das größte Reptil von Südamerika, sondern das größte Tier auf dem Kontinent. Die Länge des Körpers dieser Reptilien kann mehr als 5 Meter erreichen, und eine Masse von etwa 400 kg.

Elfenbein oder Galapagos Schildkröte

Slonovaja-Cherpaha.

Galapagos-Schildkröten sind die größten Landschildkröten der Welt, unter den nun lebenden Reptilien. Die Männchen können mehr als 227 kg wiegen, und das Durchschnittsgewicht der Weibchen beträgt etwa 113 kg. Sie haben dicke, starke Beine, um das Körpergewicht auszustand, aber viel Zeit damit verbringen, Energie zu sparen. Die Farbe der Muschelhellbraun. In verschiedenen Populationen passiert die Muschel zwei Arten - gewölbt und sattelt. Die gewölbte Hülle ist in Einzelpersonen zu finden, die in Hochlandgebieten mit üppigen Weiden leben. Die Sattelschale ermöglicht es der Schildkröte, Benthed besser zu sein, um eine magere Vegetation hoch über dem Boden zu bekommen oder den Hals, für Lebensmittelsträucher und Kakteen zu ziehen.

Spinnenförmig

Spinnen

Pauki-pticeady.

Spinnen haben einen schlechten Ruhm und inspirieren an vielen Menschen Angst. Aber nur wenige Arten sind für eine Person gefährlich und beißt, wenn Sie Gefahr fühlen. Spinnen gehören nicht zu Insekten aufgrund bestimmter anatomischer Unterschiede. Beispielsweise haben Spinnen zwei Hauptteile des Körpers: Das übertragene Teil wird als Stirnband bezeichnet, und der hintere unentschlossene Bauch; Insekten haben drei Teile des Körpers: Kopf, Brust und Bauch. Spinnen haben acht Pfoten, während Insekten sechs sind.

Geflügelspinnen aus der Familie Theraphosside. Sind zu den größten Spinnen der Welt. Sie befinden sich nicht nur in Südamerika, sondern auch für andere Kontinente, mit Ausnahme der Antarktis. Ihre Ernährung ist ziemlich vielfältig und entgegen ihrem Namen, sie füttern nicht immer auf dem Fleisch von Vögeln. Alle Arten haben Gift, aber in verschiedenen Zahlen. Das Gift ist nicht tödlich für einen Erwachsenen und eine gesunde Person, die nicht über kleine Kinder und Menschen empfindlich erachtet werden kann.

Skorpions

Skorpion.

Skorpions gehören zur Ablösung von Arthropoden. Sie bevorzugen heiße klimatische Bedingungen und führen einen terrestrischen Lebensstil. Es gibt ungefähr 1750 Arten von Skorpions, aber nur 50 sind für Menschen aufgrund von Gift gefährlich. Sechs Extremitäten sind an den Köpfen befestigt, von denen vier für die Bewegung ausgelegt sind.

Dies sind Vivo-Tiere, sie passieren einen Lebenszyklus ohne Metamorphose. Scorpions führen ein Nachtleben und können schnell laufen. Die Ernährung besteht aus Insekten und Spinnenförmig. Das Gift der meisten Arten ist harmlos, aber einige Personen sind gefährlich und können ein tödliches Ergebnis verursachen, insbesondere für Kinder.

Südamerika Es gibt Skorpions aus den folgenden Familien: Buthidae, Chantidae, Skorpionidae, Ecorpidae, Hemiscorpiidae, Bothriuridae .

Teilen Sie es in sozialen Netzwerken:

Artikel bewerten:

Wird geladen...

Seite 1 von 2

Südamerika ist reich an verschiedenen Pflanzen und Tierarten. Dies ist in erster Linie auf die Tatsache zurückzuführen, dass die regnerischen Regenwälder von den meisten Territoriums belegt sind, in denen es in kleinen Gebieten ein sehr vielfältiges Leben gibt, von denen viele noch nicht von Wissenschaftlern geleitet worden sind. Neben bürgerlichen Regenwäldern gibt es Steppen in Südamerika, die hier Pampa, Nadel- und Laubwälder genannt werden. Alle sind südlich, in einem moderaten Klima.

Der Hauptteil der Tropenwälder Südamerika befindet sich im Amazonas-Flussbecken, für den diese Region Amazonien genannt wurde. Wissenschaftler glauben, dass Amazonische Wälder "leichte" Planeten sind. In der Tat nehmen sie eine riesige Menge Kohlendioxid auf und markieren viel Sauerstoff, wodurch das Gleichgewicht dieser Gase in der Erdatmosphäre aufrechterhalten wird.

Das Klima des Regenwaldes ist warm und nass. Hier gibt es nie Winter. All dies trägt zur raschen Entwicklung von Flora und Fauna bei. Pflanzen nutzen jeden Zentimeter des Raums, um zu gewinnen und zur Sonne zu gelangen. Viele von ihnen haben sich dazu eingerichtet, auf großen Bäumen zu leben, mit dem Barrel und ihren Ästen wie der Boden. Dadurch können sie dem Licht näher sein.

In den Wäldern Südamerikas gibt es viele Tiere und Insekten, darunter Sie riesige Käfer und Schmetterlinge. Wegen des hellen Lichts und vielen Lichtblüten mussten Vögel, Schmetterlinge und sogar die Fliegen in unglaublich bunt und hellem Outfits "ankleiden" sein.

Jaguar

Jaguar ist der größte Raubtier Südamerikas. Die Länge des Jaguarium-Körpers beträgt bis zu 2 m, und die Masse erreicht 130 kg. Dies ist ein enger Verwandter des afrikanischen Leopardens, nur stärker und dicht mehr. Bis intensive Nutzung durch den Menschen der tropischen Wälder lebten Jaguare auf dem Gebiet von Argentinien in den Vereinigten Staaten. Jetzt sind dies seltene Tiere und kommen nur in tauben Waldplätzen auf.

Tiere von Südamerika-Jaguar

Jaguars versuchen, an Waldreservoirs zu bleiben, sie schwimmen perfekt und klettern auf Bäumen. Wie die meisten großen Katzen lebt und jagte er alleine. Beute ist podcassed und stürmte von dem Hinterhalt. Fangen Sie unerwünschte, Affen, große Nagetiere - das fähig, ohne sich auf die Affen auf der Erde abzulehnen.

Männer und Frauen konvergieren nur während der Reproduktionsperiode zusammen. Nach der Paarung verschwindet der Mann sofort und liefert eine Frau über den Nachwuchs. Zuvor wurden Jaguare in ganz Südamerika verteilt, jetzt ist ihre Gegend auf dicke unpassierbare Wälder und Nationalparks beschränkt.

Batonenosets

Bremesitäten sind eigentümliche Säugetiere, sie können nur auf dem amerikanischen Kontinent gefunden werden. Die kleinste der Gürteltiere sind ein kleiner Plastentopos oder die argentinischen Abschirmungen, die Länge des Körpers beträgt nicht mehr als 12-15 cm. Die riesige Schlachtschiff ist der größte der Schlachtschiffe, der mehr als 1 m erreicht und etwa 50 kg reicht.

Riesige Schlachtscheibe

Diese Tiere erhielten ihren Namen für die Knochenhülle, die in ihrer Haut gelegt und als Instrument des passiven Schutzes gegen Raubtiere dient. Draufsicht Knochenschalenplatten sind mit einem Horn bedeckt. Rundwolle hat wenig, nur auf dem Bauch ja zwischen den Tellern, die Sie seltene Balken betrachten können. Daher gibt es in den kalten Bereiche des Kontinents keine Wunder, diese sind thermischliebende Tiere. Das engemische Batonight ist in Amerika ziemlich üblich. Seine Abmessungen sind klein, die Länge des Körpers erreicht den Halbmeter und die Masse von 5-8 kg. Es gibt lange Krallen in den Gürtel, 3-4 cm, also beim Gehen der Frontpfoten auf ihren Tipps. Sie laufen schnell genug.

Bremen sind ausgezeichnete Farmen. Im Falle von Gefahren graben sie sich schnell in wenigen Minuten ein Loch und verstecken Sie den Untergrund. Raubtier ist schwierig, sie für einen geschützten Rücken zu ergreifen. Wenn Sie die Rüstung angreifen, die versucht, zuerst zu verstecken, brennt man normalerweise schnell in den Boden. In extrem Fällen wenden sie sich jedoch in einen dichten Ball, so dass der gesamte Körper durch den Schutz geschützt ist. Die Gürteltors in Nonorah und sind nachts aktiv. Sie haben eine Vielfalt an Lebensmitteln: Frösche, Eidechsen, saftige Früchte und Pilze, aber die beliebtesten - Termiten. Mit Hilfe von langen Krallen ist es leicht von den Frackern zerstört. Ich habe nur wenige Feinde, die Schlachtschaltung ist nicht zu empfindlich für die Gefahr. Also werden sie oft nachts auf der Autobahn ausgewählt und auch an der Unterlicht von Scheinwerfern laufen nicht weglaufen, für den sie oft Leben zahlen.

Riesiger Murach.

Im tropischen Teil von Mittel- und Südamerika leben eigentümliche Tiere leben - Amales. Das größte unter ihnen ist ein gigantischer Amuse. Diese Tiere der Vorderseite des Kopfes überproportional länglich und ist eine Ähnlichkeit der Röhre. Der Mund ist so klein, dass nur eine dünne, lange Zunge dadurch geladen wird. Riesige Musicals haben einen riesigen flachen Schwanz, den sie während der Pause mit einer Decke bedeckt sind. Die Länge einer solchen Decke ist fast ein Meter, und die Breite beträgt 80 cm.

Tier Südamerikas - Riesen-Agroo

Wandbilder leben in Wäldern und Savannen. Meistens streifen sie auf der Suche nach Nahrung, meistens Ameisen und Termiten. Das Hauptwerkzeug der Erzeugung von Insekten ist die Sprache - eine Art delikates Organ. Es wird benetzt, um den Speichel zu kleben, und zieht sich aus seinem Mund, wie eine Spitze, mehr als 60 cm. Eine solche Sprache ermöglicht das Spiel, das Spiel zu den am liebsten geflüchtesten Orten des Bildens des Gehäuses zu gelangen. Um uneinnehmbare Frackher zu zerstören, verwenden die Vergnügungen leistungsstarke Frontpfoten, die mit Klauen bewaffnet sind. Diese Krallen haben Angst vor Jaguaren. Im Falle eines Anfalls eines Raubtiers kann eine Unterhaltung schreckliche, nichtheilende Wunden auftragen. Nur junger, unerfahrener Jaguarenrisikenrisikenangriff auf eine bedeutende Ameise. Und nur ein Junge des Muraki ist geboren, den sie auf dem Rücken trägt.

Schmerzhafter Wolf

Die sauberen Wölfe haben einen dünnen Körper und lange Beine, das Gewicht erreicht 25 kg. Mit hohem Wachstum können sie auf Pampas- und Küsten-Tiefland, wo sie leben, auf die Beute achten.

Die sauberen Wölfe füttern kleine Säugetiere, Insekten, Vögel, Pflanzen und Früchte. Sie leben alleine, treffen sich nur während der Paarung. Die Frau gibt in der Regel die drei-vier WRCRACK und wächst sie selbst. Ein schöner und ungewöhnlicher geistiger Wolf mit seinem roten Pelz, schwarzem Gesicht, Mähne und Pfoten nannte einen Fuchs auf Stelzen, und er sieht wirklich aus wie ein Fuchs.

Tiere Südamerika-schmerzhafter Wolf

Die wirtschaftliche Entwicklung der Bezirke, in der sie leben, und intensive Wölfe jagen, führten zu einer starken Verringerung ihrer Zahlen. In den letzten hundert Jahren werden sie ständig weiter und weiter nach Westen gedrückt.

Tapir

Tapir-Tiere sind ungewöhnlich. Sie sind schwere, enge Zugabe mit kurzen, dicken Beinen und einem kleinen Kofferraum. Ähnliche Schweine, aber ihre größeren. Das Körpergewicht von Tapirov erreicht 300 kg. Tapir - Verwandte von Pferden und Nashorn. Sie beziehen sich auf die Trennung von nicht eingereiern.

Tapir Tiere von Südamerika

In den Feuchtgebieten und in Strauchdickets Südamerikas lebt das Note-Tapir. Der Körper ist in einer dunkelbraunen Farbe lackiert. In jungen Tapirov, einem gelben oder rötlichen Körper mit hellen weißen Streifen oder Flecken. Eine solche sanfte Farbe macht sie für Raubtiere nicht wahrnehmbar. Tapyris röst ausschließlich. Die ganze Nacht geben sie aus, in eine Vielzahl von Pflanzen, hauptsächlich aquatisch. Hervorragend schwimmen und köstliche Teile einiger Pflanzen zu erhalten, kann in erhebliche Tiefe tauchen. Lebe alleine oder Paare, und versuche, nicht in den Nachbarn zu gehen. Tapirov ist einfach, sie fühlen sich in Gefangenschaft großartig.

Lama

In Anden, von den Brauen bis zu den Grenzen des ewigen Schnees, der auf einer Höhe von 5 km live, Lias live. Dies sind Haustiere. Lokale Inder zähmten sich lange vor der Ankunft der Spanier in Südamerika. Sie benutzen sie als Packtiere und für Fleisch und Wolle. Lama ist sehr robust: Mit dem Zuggewicht in Zehn Kilogramm geladen, können sie viele Kilometer ohne Ruhe laufen lassen. Darüber hinaus laufen sie perfekt, auf Bergebenen, die Geschwindigkeiten von bis zu 50 km / h entwickeln.

Südamerikanische Lama.

Die Vorfahren von Lam sind wilde Guanaco, die immer noch in Anden gefunden werden. Guanako unprätentiös, Futter auf Gras und Moos, kann sogar salziges Wasser trinken. Guanacos Lieblingsbeschäftigung - Schwimmen in Bergflüssen. Sie sind glücklich, dass sie stundenlang in einem kalten Bach liegen oder stehen. Und schwimmen mit einer großen Jagd und sehr gut.

Die Indianer sind domestiziert und Alpaka, die LAM sehr ähnlich sind, nur weniger in der Größe und haben eine dickere und lange Wolldeckung. Sie passierten anscheinend auch aus Guanako. Lama, Alpaka und Guanako - Angehörige von Camel und gehören zur Abteilung von Anrufern. Sie kreuzen sich leicht und geben zahlreiche Nachkommen.

Vicuna

Vicunya lebt in den schwersten schwierigsten Bereichen der alpinen (über 4000 m) Bereichen der Anden. Es gehört zur Familie der Kamele und ist perfekt an das Leben in großer Höhe angepasst. Das dicke Fell schützt seine kühlende Erkältung zuverlässig, und in einer stark verschütteten Luft ist es leicht atmen, da ihr Blut eine gut passende Eigenschaft hat.

Vikuja aus Südamerika

Vicuni lebt mit Gruppen, die aus einem männlichen, ein paar Weibchen und ihren Jungen bestehen. Die restlichen Männchen gehen unabhängige Bachelors. Füttern Sie Vicuni-Gras und Flechten.

Capibara

Capybara oder Wasserfäller ist der größte aller Nagetiere, die auf der Erde vorhanden sind. Sein Körper erreicht mehr als einen Meter lang, und es wiegt etwa 60 kg. Capibar lebt in der Regel nicht weit vom Wasser entfernt: in einem sumpfigen Gelände, in den Küstengebieten der Flüsse, in den Wäldern und den Plains Südamerikas - von Panama nach Argentinien.

CAPYBARA oder WASSER CARRIRK

In der Saison werden Dürrekaparas von Gruppen von 100 und mehr Individuen in der Nähe der Reservoirs gesammelt. Normalerweise leben sie in kleinen Familien (von 10 bis 40 Tieren), bestehend aus dominanten Männern und Frauen mit Jung. Die restlichen Männchen leben separat und werden oft Opfer von Jaguars und Anacond. Raubtiere, die sie herumziehen oder in den Reservoiren heben, werden oft von den Kapilen angegriffen, wo die Kapilen betrunken werden. Futtertiere durch Gras- und Wasserpflanzen.

Katoy.

Bei hohen Bäumen in den Regenwäldern Südamerikas leben viele verschiedene Affen leben. Am häufig sind die Mäntel. Sie klammern an den Ästen mit starken Schwänzen und springen von einem Baum zum anderen. Es gibt vier Arten dieser Affen. Die meisten von ihnen sind schwarz oder dunkelbraun.

Cate Affe aus Südamerika

Im Grunde füttern sie Früchte, Samen, Blumen, aber es kann Insekten und Vogeleier geben. Live-Mäntel mit ziemlich großen Gemeinden, die oft in Gruppen im Bett unterteilt sind. Diese Affen sind sehr mobil, sie sind clevere Akrobaten und gehören zu den häufigsten Arten von Affen von Südamerika.

Piranha

Pirani Fish Südamerika

Piranhas, wahrscheinlich der berühmteste Fisch Südamerikas, der sich aufgrund ihrer Liebe zum frischen Fleisch krank genommen hat. Sie sind Jagdgruppen, glaublich angreift das Tier, das sich auf dem Weg treffen, und zerreißen es sofort in Teile. Sie verschlingen alles, was sie treffen, sogar Padal.

Einige Arten von Pirands haben eine Länge von 30 cm, die meisten von ihnen sind jedoch viel kleiner. Bisher gibt es praktisch unbekannte Fälle, als Piranhas eine Person angreifen würde, aber sie repräsentieren eine größere Gefahr für Vieh, die den Fluss passieren. Besonders freiwillig nehmen sie als junge Reiher, die versehentlich aus dem Nest in den Fluss fallen.

Morpho.

Südamerikanischer Morpho-Schmetterling

Diese Schmetterlinge, die etwa 80 Arten nummeriert, wahrscheinlich die schönsten Bewohner der Wälder des Amazon-Tieflands. Sie sind sehr groß, der Geltungsbereich ihrer Flügel kann 20 cm erreichen. Sie können in Mexiko nach Südbrasilien gefunden werden. Die Oberseite der Flügel von Männern lackierte in der Regel in hellblauer Farbe, aber vielleicht gelb und braun. Ihre erstaunliche Farbe zog die Aufmerksamkeit zahlreicher Sammler an, so dass viele ihrer Bevölkerung ausgerottet wurden. In vielen Ländern sind diese Morpho-Schmetterlinge in vielen Ländern geschützt.

Fluss Delphin.

Fluss Delphin.

Die Flüsse von Amazon und Orinoco leben die größten Süßwasser-Delphine der Welt. Ihre Länge beträgt ca. 2,7 m, und die Männchen sind etwas größer als Weibchen. Wenn sie in den schlammigen Wasserwässern von Amazonen schweben, brauchen die Delphine praktisch keine Vision, aber sie haben ein äußerst entwickeltes Echoktiersystem. Sie senden Signale im Ultraschallbereich, was von Objekten reflektiert, zurückgegeben. Fluss-Delfine erfassen Echo, wodurch Beute entdeckt, und schnappen Sie es mit den Zähnen.

Ant-Leafes

Ant Freizeitmesser aus Südamerika

In den tropischen Wäldern von Amerika gibt es Ameisen, deren Farbe von Orange bis rot passiert. Sie ordnen riesige Wohnungen unter dem Boden und ermitteln bis zu einer Million Ameisen. Die Ameisen graben in den Boden ein tiefe Loch und legen Sie es durch zerkaute Blätter aus. Auf dieser Pflanze "Boden" wächst ein besonderer Pilz, was das einzige Lebensmittel für Ameisen ist. Arbeiter Ameisen entladen die Blätter auf Bäumen und Büschen und als Regenschirme (daher werden sie als "Regenschirm" -Anter genannt), tragen sie sie in der Wohnung an sich. An einem Tag kann eine Gruppe solcher Ameisen den Baum des Laubs vollständig berauben. Während der Arbeitsameisen Stücke von Blättern abschneidet, bewachen größere Ameisen - Soldaten sie von den Anschlägen von Parasiten und Raubtieren, in deren Ernährung sie eintreten.

Anakonda

Unter den Schlangen der größten kann der südamerikanische Beat - Anaconda genannt werden. Seine Länge erreicht 11 m. Es gibt Daten zu größeren Anacondes, sie werden jedoch erhalten, wenn sie die Häute der getöteten Schlange messen, die leicht herausgezogen wird, so dass Sie nicht als absolut zuverlässig angesehen werden können.

Jowan American Anaconda.

Anaconda - Wasser weht. Das meiste Leben, die sie in Flüssen und sumpfigen Orten ausgeben, krabbeln selten auf Land. Ohne giftige Zähne töten die Schläge ihr Opfer, jammern und drückt es.

Anaconda float perfekt und tauchen ein, um mehrere Minuten unter Wasser zu bleiben. Sie füttern ihre Beute - und sie füttern Nagetiere, kleine Hufe und Vögel - die Anaconds liegen, dass der Kopf den Kopf aus dem Wasser ertrank. Seine Opfer sind unfreiwillige Tiere, die ins Wasser kamen oder Vögel auf dem Wasser ruhen. Auch deffly Anaconds können Fisch fangen. Es gab Fälle, in denen große Schlangen eine Person angegriffen haben. Sein Boost wird ganz absorbieren. Ein großes Opfer der Schlange, das sich seit langem verdaut hat, versteckt sich normalerweise in einem abgelegenen Ort. Anaktionen durch Legen von Eiern oder Eiermaterial: Wenn sich Eier sich im Körper der Weibchen entwickeln und völlig gebildete Schlangen geboren werden. Normalerweise bringt eine Frau 30-40 jung. Gemischte Indianer jagen Anacond für leckeres Fleisch, fettes und wertvolles Haut.

Siehe auch: Tiere von Nordamerika

Südamerika hat eine Länge von 7.500 km integriert die Gemeinde der Anden, das Tiefland zwischen Brasilianer und Gwianky Plateorem, Galapagos-Inseln, Flüssen, Wasserfällen.

In Südamerika sechs klimatische Gürtel. Zum größten Teil tropisches Klima . Günstige natürliche Bedingungen haben auf dem Kontinent eine reiche tierische und pflanzliche Welt gebildet! Einige Vertreter von Flora und der Fauna Südamerikas sind einzigartig und keine größeren Menschen.

In nassen Regenwäldern live lebenswater giftige Schlangen und Eidechsen, Anaconda, Affen-Spielzeuge und Spinnen-Affen. Auf dem Kontinent gibt es viele Vögel, insbesondere Kolibris, Papageien von Ara und anderen hellen Vögeln.

In Savannaps und den Steppen werden Nagetiere behandelt (Tuko-Tuco, Nutria, Swamp Beaver), Raubtiere (PUMA, Ocelot). Fliminy Pamppa, Magellanov Fox, schmerzlicher Wolf ist in ganz Südamerika üblich. Und was sind die berühmtesten Fauna-Vertreter auf dem Kontinent?

PUMA ist ein wichtiger Raubtier, ein Vertreter der Katzenfamilie. Die Länge des Tierkörpers beträgt 100-200 cm. Gewicht - 800-100 kg. Größerer Puma nur Jaguar, Leo und Tiger .

Cat's Cubs werden geboren, das erste Lebensjahr, das die Flecken verschwinden, und das Tier wird zu einem Monophon. Milch Puma ist 6-mal fettige Kuh.

Das ist interessant! Die polare Ebene ist in der Lage, die Geschwindigkeit von bis zu 65 km / h zu entwickeln, aber es wird schnell müde und im Falle von Chase versucht es, schnell auf einen Baum zu klettern.

Pummas passt sich an alle natürlichen Bedingungen an: lebe im Berg, Nadelbaum, Regenwald. Ihr Bereich begrenzt nur das Fehlen von Lebensmitteln und Asyl. Den Puma ausströmen, der ausschließlich tierischen Ursprungs füttert. Die Verfolgung des PUMA zur Gewinnung von 82% endet mit einem positiven Ergebnis.

Katze ist aktiv und Tag und Nacht. Die Zeit der Wachheit und der Jagd hängt vom Hunger ab. Ein Tier steigt leicht auf Bäumen und Felsen, um den Bergbau zu finden, leicht zu dem bergigen Gelände.

Und auch die Pomas können Purrab wie inländische Katzen purrab.

Jaguar - das Räuber Säugetier des Gattung Panther. Außerhalb sieht es aus wie ein Leoparden, aber es ist viel größer.

Die wichtigsten Tierlebensräume sind tropische und Bergwälder, die Meeresküste (da ist die Katze die Bälle der Eier).

Das ist interessant! Jaguars können Lebensmittel in Wasser extrahieren sowie perfekt schwimmen und tauchen.

Jaguars - mögen keine Invasion des persönlichen Raums und sind für Vertreter einer anderen Katze schrecklich. Daher reicht das Territorium an einem Tier von 25 bis 50 Quadratmetern. km.

Die Ration von Jaguararen umfasst Wasservögel, Schlangen, Nagetiere, Affen, Opossums, Vieh.

Wichtig! Jaguar - ein Tier ist in Bezug auf den Menschen nicht aggressiv. Er kann Menschen im Wald aus Neugier verfolgen, nicht angreifen. Obwohl es gelegentlich Fälle und Angriffe gibt.

Punkt Bear.

Punkt Bär - ein Räuber Säugetier. Der einzige Vertreter des Bären in Südamerika . Wachstum - 150-180 cm, Gewicht - 70-140 kg.

Tier wohnt in den Bergwäldern der Neigung der Anden, auf den offenen Wiesen und in der Savanne.

Punktbären haben nicht vollständig untersucht, da sie sich kurz vor dem Aussterben befinden. Es ist bekannt, dass das Tier nicht in den Ruhezustand fällt und ist ein Pflanzenfresser - es füttert hauptsächlich durch Triebe, Früchte, Maiskulturen und Rhizome.

Punkt Bär friedlich. Maximum - zögert an einem ungeborenen Gast, und er verlässt das Territorium.

Darwinovskaya Lisitsa.

Darwinovskaya Lisitsa.

У Darwinian Lisina. Fell dunkelgrau mit rötlichen Gebieten auf dem Kopf und dem Gesicht. Das Tier ist nicht mit anderen Vertretern einer Art gekoppelt. Es ist kleiner in der Größe und lackiert dunkler. Seine Beine sind kürzer als die Beine der kontinentalen Spezies. Das Gewicht des Fuchs beträgt 2-4 kg, was deutlich geringer ist als das Gewicht des südamerikanischen Fuchs, der von 5 bis 10 kg wiegt.

Darwinian Fox ist ein typisches Waldtier, das im südlichen, mäßigen nassen Dschungel bewohnt wird. Widmet einen einzelnen Lebensstil. Active, vor allem in der Dämmerung und Präfstuhr. Es wird von Insekten, kleinen Säugetieren, Vögeln, Amphibien, Beeren und Padals angetrieben.

Auf der Insel Chiloe, 200 Leben und auf dem Kontinent weniger als 50 Tiere. Die Ansicht ist als ausgestorben eingestuft. Die Zerstörung von Wäldern um den Nationalpark und Hunden, die Infektionen und Angriffsfüchse übertragen, sind die Hauptursachen für niedrige Bevölkerung.

Capibara

Die Länge des Körpers einer erwachsenen Fassibilität erreicht 1-1,35 m, die Höhe in den Withern - 50-60 cm. Die Männer wiegen 34-63 kg und weibliche Weibchen - 36-65,5 kg (Messungen werden in venezolanischen Lianos hergestellt). Frauen in der Regel größere Männer.

Dieses riesige Nagetier ist ein fetthaltiges Tier mit einem länglichen Körper, der mit starrer Lochmatiker von Pöstroy Brown-Färbung bedeckt ist. Die vorderen Pfoten in den CAPYBARAs sind länger als die hinteren, massiven Blitze haben keinen Schwanz, und deshalb hat sie immer so ein Blick, als würde sie sich dabei setzen. Sie hat große Pfoten mit breiten Webt-Fingern, und Klauen an den Frontpfoten, kurz und dumm, ähneln überraschend Miniaturhufen. Es ist sehr hoch aristokratisch: Sein flacher breiter Kopf und dumme, fast quadratische Mündung haben einen selbstgefälligen und einen Schirmherrschaftsausdruck, der ihre Ähnlichkeit mit durchdachtem Löwen verleiht. Auf dem Boden bewegt sich der CAPYBARA mit einem charakteristischen schockierenden Gang oder springt einen Galopp in einen Galopp, schwimmt im Wasser und taucht mit erstaunlicher Leichtigkeit und Beweglichkeit.

Capibara ist ein phlegmatischer, gutmütiger Vegetarier, ohne helle einzelnen Eigenschaften, die seinen Angehörigen inhärent sind, aber dieser Mangel wird mit ruhiger und freundlicher Temperierung aufgefüllt.

Capias - öffentliche Tiere, die in Gruppen von 10-20 Personen leben. Die Gruppen bestehen aus einem dominanten männlichen, mehreren erwachsenen Frauen (mit ihrer inneren Hierarchie), Jungen und untergeordneten Männern, die sich an der Peripherie der Gruppe befinden. 5-10% CAPYBAR, hauptsächlich Männer, leben allein. Der dominante Mann vertreibt oft von der Gruppe der Selbstkonkurrenten. Als trockenes Gelände, desto größer ist die Gruppe; In der Dürre um die Reservoiren sammeln sich manchmal bis zu mehreren hundert Personen. Die HERD-CAPYBAR im Durchschnitt besetzt eine Fläche von etwa 10 Hektar, die meiste Zeit jedoch auf einem Grundstück von weniger als 1 Hektar. Die Stelle bricht die Sekrete der Nasen- und Analdrüsen zusammen; Konflikte wurden zwischen seinen ständigen Einwohnern und Aliens festgestellt.

Das ist interessant! Vor etwa 300 Jahren behandelte die katholische Kirche den Capybar dem Fisch. Somit wurde ein Verbot der Verwendung des CAPYBAR-Fleisches während des Beitrags entfernt.

Schwerlicher Wolf - ein räuberischer Vertreter der Haustierfamilie. Es hat ein ungewöhnliches Aussehen, wie mehr auf dem Fuchs, als auf dem Wolf. Tier unverhältnismäßige Größen von Körperteilen: Ein kurzer Torso - 120-130 cm, die Beine sind sehr lang - 75-85 cm, hohe Ohren und ein Kurzschwanz. Wolfsgewicht - 20-25 kg.

Ein Tier kann in der Savanne auf Gras- und Strauchebenen gefunden werden. In der Ernährung des Biests gibt es Nahrung von tierischen und pflanzlichen Ursprungs: kleine Nagetiere, Vögel, Reptilien, Bananen, Guave.

GRIVIST WOLVE MONOGA: Wähle dich ein Paar für das Leben.

Katze Joffwru.

Katze Joffwru.

In der Größe entspricht die Katze Joffroy einer inländischen Katze. Seine Länge beträgt 60 cm, und die Schwanzlänge ist zusätzlich 30 cm. Die Hauptfarbe der Wolle ist grau oder gelblich-braun, und der erste Phänotyp ist hauptsächlich im Süden des Gebiets zu finden, und der zweite ist im Norden . Wolle mit kleinen schwarzen Flecken bedeckt. Es wird oft beobachtet, dass Melanismus (völlig schwarze Individuen) beobachtet wird.

Die Katze von Joffwrus lebt im südlichen Teil des Kontinents, ihre Gegend erstreckt sich von Bolivien und Süden Brasiliens nach Patagonien. Es wird ausschließlich östlich der Anden gefunden. Der bevorzugte Lebensraum ist Wälder und Waldstufe.

Zhets und Nagetiere umfassen Zaiter und Nagetiere. Da sie oft auf Fisch im Wasser jagt, wird es auch "Katzenfischer" in Südamerika genannt. In der wissenschaftlichen Terminologie bezieht sich dieser Name jedoch auf ein anderes Erscheinungsbild (siehe Katzenfischer). Die Katze Joffroa ist in der Nacht aktiv und am Nachmittag auf den Bäumen schläft.

Mischen Sie die Katze Joffroy mit einer hausgemachten Katze namens Safari-Katze. Es ist jedoch bekannt, dass es nicht so einfach ist, diesen Mix zu erhalten. Katze Joffwru, die im Zoo der Stadt Hapfle lebte, tötete alle Männchen einer inländischen Katze, die sich als in ihrem Käfig herausstellte. Alle Versuche, von ihr nachdrücklich zu werden, und eine hausgemachte Katze waren fruchtlos.

Die Wolle dieser Art ist seit langem in der Produktion von Felfmänteln geschätzt. Aufgrund der Tatsache, dass Joffroys Katze in unserer Zeit äußerst selten war und unter einer ernsthaften Bedrohung zum Verschwinden ist, wurde es in der Washington-Übereinkommen über den Naturschutz aufgelistet, und jeder damit verbundene Handel, der damit verbunden ist oder von ihren heutigen Produkten produziert wird, ist heute verboten. Ein Jahr vor dem Inkrafttreten dieses Übereinkommens wurden mehr als 5.000 Einzelpersonen an den Markt empfangen, der ein Zehntel seiner Gesamtbevölkerung darstellte.

Neunweite Rüstung

Set in Wäldern und Sträuchern aus dem Norden von Argentinien nach Norden nach Mexiko und nach Westen in die Anden. In den letzten hundert Jahren ließ er sich von Mexiko südlich der Vereinigten Staaten nieder und erreichte Florida, Texas, Louisiana und Oklahoma. Die Länge seines Körpers beträgt 40-50 cm, der Schwanz von 25 bis 40 cm und das Körpergewicht beträgt etwa 6 kg.

Rosenlöcher in den Ufern von Bächen und Flüssen befinden sich immer in der Nähe der Bäume und Sträucher. Eine solche Nora ist eine direkte Bewegung, die manchmal 2-3 Lazium mit einem Durchmesser von 15 bis 20 cm, bis zu 7 m lang führt. Die Sockelkammer am Ende des Lochs ist mit trockenen Blättern und Gras ausgekleidet. Dieser Wurf, besonders nach dem Regen, ändert sich das Tier oft, ändert sich oft, wobei sich das alte herauswerfen, so dass sich die Out-Building-Blätter ansammeln. An heißen Tagen verlässt Armadiole nur am Abend Nurra; Bei coolem Wetter suche ich nach Mittag nach Essen.

Für die Krallen der Bürgereis ist selbst Asphalt kein Hindernis - Gefahr von Gefahr, sie rollen die obere feste Beschichtungsschicht der Straße auf und vergraben sich schnell darunter.

Er kommt aus dem Loch, er schnuppert und hielt sein scharfes Gesicht auf der Erde selbst. Zickzacks bewegen, es geht um einen Kilometer pro Stunde und stoppt in jedem Schritt, um einen Wurm oder einen Insekt zu graben, den er in einer Tiefe von bis zu 20 cm tieft. Wenn das Schlachtschiff verfolgt wird, geht er vom Samenschritt auf einen Galopp und versucht, in Noura zu fliehen, von wo er nicht so einfach zu extrahieren ist. In dem Loch wird das Schlachtschiff von der Hülle und Pfoten gefördert, und es ist schwierig, seinen rutschigen konischen Schwanz zu erfassen.

Gewöhnliche Feinde der Schlachtschiff - Wolf, Kojote, Puma sowie Hunde, Mann und Autos; Viel Schlachtschiff stirbt nachts auf den Straßen unter den Rädern der Maschinen.

Bremen können unter Wasser laufen. Sie haben ein sehr geringes Nadelbedürfnis und können das Atmen von 6 Minuten verzögern, um Luft in der Luftröhre und Bronchi zu halten.

Die Körperlänge der Vorfahren der Schlachtschiff erreichte 3 Meter. Von ihrer Muschel, einheimischen Menschen in Südamerika, beherrschten Dächern für Hütten. Es stellte sich eine eigentümliche dauerhafte Fliese heraus.

Am Fuße der Anden verbreiten nasse tropische Wälder. Beim Futter werden Laub- und Nadelwälder durch Sträucher und Zerfall ersetzt. Hier in einer Höhe von 3500-5000 m über dem Meeresspiegel und grasen Sie Lama - Säugetier von der Familie von Kamel .

Im Erscheinungsbild ist LAM mit Kamelen viel gemeinsam. Der Kopf ist kleinlich, die Ohren sind hochzeigert, die Wolle der mittleren Länge ist Soft-Tip.

Tierzahne vor 4000 Jahren von Indianer der zentralen Anden (Federperu). Bis heute für die Beförderung von Ladung mit bergiger Lage, wo kein Transport klettern kann .

Berufung nur erwachsene Männer. Wenn die Last zu schwer ist, berührt Lama nicht. Wenn Sie versuchen, sich zu bestrafen - Plot in der Charta.

Nosechs

Rau ist die Säugetierfamilie von Waschbären. Sein Name, der aus dem beweglichen Kofferraum empfangen wird, der durch die Oberlippe und der länglichen Nase gebildet wird . Körperlänge mit Schwanz - 1-1,5 m, Gewicht - 10-11 kg.

Nasen sind fast in ganz Südamerika verteilt. Bewohnen Sie die Regenwälder, Wüsten. Das Tier ist erfolgreich von Menschen gezähmt, kann ein Haustier sein.

Russischer Anthropologe Stanislav Drobyshevsky nannte die Zeile "Ideale Kandidaten für Intelligenz" Aufgrund von bewaldeten Lebensstil, sozialen und entwickelten Gliedern.

Alpaka - Parkett Tier Familie von Kamel, domestiziert vor 6000 Jahren . Wachstum - bis zu 1 m, Gewicht - ca. 70 kg.

Die meisten Alpaka lebt in peruanischen Anden in einer Höhe von 4000 bis 5000 m über dem Meeresspiegel.

Ein Tier hat lange wärmte Wolle (in den Seiten von 15-20 cm lang). Von ihr machen Decken, warme Kleidung. Das wertvolle Material hat die heilenden Eigenschaften von Schafwolle, während er wärmer in Wollzeiten ist.

Alpaka ist neugierig, aber der Buggy hat Angst, Hände zu berühren. Es hat ein friedliches Temperament und spuckt niemals in Menschen - nur in den Kämpfen um Nahrung.

Krokodil-Reptil, bezieht sich auf die Ablösung von Wasserwirbeltreifen. Dies ist ein kaltblütiges Tier, dessen Körpertemperatur von der Temperatur der äußeren Umgebung abhängt. Der nun lebenden Vertreter der Flora-engsten Angehörigen der Krokodil - Vögel .

Die Länge des Reptils - 2-8 m.

Krokodile leben hauptsächlich in frischen Reservoiren. Der größte Teil des Tages ausgeben im Wasser, nur am frühen Morgen oder abends gehen sie zum Land ", um sich aufzuwärmen" . Krokodile lieben Wärme, leben bei einer Temperatur von 32-35 ° C. Die Temperatur liegt unter 20 ° C tödlich an Tier.

Krokodile bewegen sich mit Schwänzen und können die Geschwindigkeit von bis zu 17 km pro Stunde entwickeln.

Im Gegensatz zu Ideen sind nicht alle Krokodile für eine Person gefährlich. Einige Arten (zum Beispiel Gavuuis) greifen niemals Menschen an.

Schlange - Reptilien von der Ablösung von schuppigen. In Südamerika leben Buschmaiser - tödlich giftige Schlange, Eastern Rhombic Roddashchik. , Korallengesetz , Fliegende Schlange , Wasserabschirmung. usw.

Alle Schlangen sind Raubtiere. Feed-Wirbelsäule und Wirbellose. Neyovy Reptilien schluckt die Produktion lebhaft entweder leiden und drückt die Kiefer, gedrückt gegen den Boden. Giftig - töte das Opfer, legte in ihr Körpergift ein.

Auf der Suche nach dem Bergbau der Schlange nutzen Sie den Geruch: Sie verwenden eine geteilte Sprache, um Teilchen von Böden, Luft, Wasser zu sammeln und sie zu senden, um die chemische Zusammensetzung in den Mundhöhlen zu analysieren. Mit dieser Methode können Sie die Produktion erkennen und den Standort ermitteln.

Schildkröte - Vertreter der Ablehnung von Reptilien. Es wohnt in tropischen und mäßigen Klimazonen, lebt in Wasser und an Land. Es hat eine harte Hülle, die das Reptil aus den Feinden schützt, einem soliden Schnabel zum runzelenden Lebensmitteln. Schildkröten haben keine Zähne, aber es gibt harte Schneider auf dem Schnabel. In den räuberischen Arten sind sie sehr scharf, sodass sie Messer zum Schneiden von Produktion servieren.

Die Größe und das Gewicht der Schildkröte hängen von der Art ab. Die größten Vertreter des Formulars sind ledrige Schildkröten. Die Länge ihrer Schale kann 2,5 m erreichen, die Geschwindigkeit des vorderen Verlusts beträgt 2,5 m, das Gewicht beträgt bis zu 900 kg. Der Meilenstein ist die Capskaya-Gebrochene Schildkröte. Länge ihres Körpers - 11 cm, Gewicht - 240 g.

Eidechsen - Reptilien von der Ablehnung von Reptilien. Die Ansicht ist während des gesamten Kontinents üblich.

Es gibt Eidechsen mit entwickelten Gliedmaßen und einem beinlosen. Nackt sehr leicht verwirrt mit Schlangen - nur ein erfahrener Biologe kann sie unterscheiden.

Die meisten Eidechsen sind Raubtiere: Füttern Sie Mollusks, Frösche, Vögel und kleine Säugetiere. Manchmal greifen sie große Tiere an - wilde Schweine, Hirsche.

Einige Arten von Eidechsen heißen (iguanovy, scintim). Sie essen das Fleisch von reifen Früchten, Blättern, Blumen.

Video

Quellen

Добавить комментарий